Kaspersky Small Office Security – Sicherheit im StartUp [gesponserter Artikel]

Kaspersky Small Office Security 4So schnell kann es gehen. Die Tage ging eine Meldung durch die Medien, dass ein Computervirus die IT Kommunikation des Krankenhaus in Arnsberg lahm gelegt hat. Die Administratoren waren daraufhin gezwungen, sämtliche Server herunterzufahren um den Virus zu entfernen.

Es ist aber nun mal so, dass auch Krankenhäuser mittlerweile vollkommen digital arbeiten. Das bedeutet, dass normalerweise Befunde, Röntgenbilder und Co, sowie Beschriftungen und Registrierung von Blutproben und noch vieles andere mehr, über die IT laufen und versendet werden. Das alles musste im Krankenhaus Arnsberg nun quasi von Hand, per Telefon, Bote oder per Fax erledigt werden. Neue Patienten konnte das Krankenhaus im Grunde gar nicht mehr aufnehmen.

Wie der Virus ins System kam. Da hat wohl jemand einen Email Anhang geöffnet, den er besser nicht geöffnet hätte. Wie ich anfangs schon sagte: so schnell kann es gehen!

Gefahr für StartUps und kleine Unternehmen

Man merkt schon, wenn schon ein ganzes Krankenhaus im Grunde lahmgelegt werden kann, und zwar trotz (wahrscheinlich) vorhandener eigener IT Abteilung, wie groß ist dann die Gefahr, dass gerade StartUps oder kleinere Unternehmen von so etwas betroffen sein könnten. Zumal gerade in kleineren Unternehmen das Thema IT Sicherheit teilweise sträflich vernachlässigt wird.

Dabei kann gerade hier die Zerstörung geschäftskritischer Daten mitunter ganz schnell den wirtschaftlichen Ruin bedeuten. So gibt es durchaus Viren, die mal eben ganze Festplatten verschlüsseln. An wichtige Daten, Kundenadressen, Projektdaten kommt man dann schlicht und ergreifend nicht mehr ran.

Dass diese Gefahr grundsätzlich immer gegeben ist, sollte auf keinen Fall vergessen werden. Computersysteme und viele, viele Software Anwendungen haben nun mal Schwachstellen, die Einfallstore für Malware aller Art darstellen. Was hilft, sind geeignete Security Lösungen.

Lösung für kleinere Unternehmen und StartUps

So bietet das bekannte Sicherheitsunternehmen Kaspersky Labs mit Kaspersky Small Office Security 4 eine Lösung, die speziell auf StartUps bzw kleine Unternehmen zugeschnitten ist. Kaspersky Small Office Security 4 hält dabei sowohl PCs bzw Laptops, mobile Geräte, als auch Server im Auge.

Der Funktionsumfang der Kaspersky Lösung ist dabei durchaus beachtlich. So schützt die Lösung nicht nur vor Malware, sondern Daten können auch online gesichert werden. Sollten alle Stricke reißen, können sie so einfach wieder hergestellt werden. Daten auf verlorenen bzw gestohlenen mobilen Geräten werden ebenso geschützt wie das Online Banking vor sogenannten Keyloggern. Und vor Pishing Attacken schützt Kaspersky Small Office Security 4 natürlich auch.

Weiterführende Infos finden sich natürlich auf der Anbieterseite, Facebook, Twitter, Google+, Youtube und LinkedIn.


gesponserter Artikel

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , . Bookmark the permalink.

5 Responses to Kaspersky Small Office Security – Sicherheit im StartUp [gesponserter Artikel]

  1. A. RabeA. Rabe says:

    Kaspersky Small Office Security – Sicherheit im StartUp #ad https://t.co/cyDBKMjMh3

  2. Kaspersky Small Office Security – Sicherheit im StartUp via @Karasutech https://t.co/qDVNEmVyYJ

  3. Kaspersky Small Office Security – Sicherheit im StartUp via @Karasutech https://t.co/yzwR6i36SG

  4. Tim says:

    Danke für den Bericht 🙂

  5. Mennis says:

    Finde ich super den Beitrag. Ich nutze auch Kaspersky, jahrelang zufrieden.

    Grüße von Mennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.