Smartwatches – Der Trend geht nach oben

Kurzzeitig war im Bereich Smartwatches fast ein kleiner Hype ausgebrochen. Vor allem zum Zeitpunkt als Apple die AppleWatch eingeführt hat. Danach ist es allerdings deutlich ruhiger rund um dieses Thema geworden. Letztendich gelten Smartwatches doch vor allem als nette Spielerei für Technik Geeks. Und auch wir auf Addis Techblog haben schon die ein oder andere Smartwatch getestet. So zum Beispiel die LG G Watch oder die Pebble Smartwatch.

Und dennoch, obwohl kaum noch von einem Hype gesprochen werden kann, scheinen die Prognosen für den Smartwatch Markt gut zu stehen. Laut dem Marktforschungsinstitut Gartner soll sich der Absatz dieser Art Uhren bis 2017 sogar verdoppeln. Die Experten stützen ihre Prognose darauf, dass Apple es mit seiner Marktingstrategie bis jetzt noch immer geschafft hat aus jedem seiner Produkte einen Lifestyle Trend zu generieren.

Die unten stehende Grafik zeigt die passenden Prognosen bezüglich sogenannter Wearables (zu denen natürlich die Smarwatches dazu gehören):

Infografik: Smartwatches im Aufwärtstrend | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged . Bookmark the permalink.

5 Responses to Smartwatches – Der Trend geht nach oben

  1. RT @KarasuMedia: Smartwatches – Der Trend geht nach oben – https://t.co/LkDQMy7OmY
    #Wearables https://t.co/YwqL0hNRAR

  2. RT EvelynSmithh: RT Karasutech: #Smartwatches – Der Trend geht nach oben https://t.co/CPUDzhL7Gn https://t.co/OmV5HfZllX

  3. Lieske says:

    Was genau darf man denn unter smarter Kleidung verstehen? 😮

  4. Dimka says:

    Vor allem den Trend der Fittnessarmbänder befürworte ich, hat schon so einige Vorteile genau zu wissen wie viele Kcal man verbrennt 🙂

    mfg Dimka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.