Artikelverzeichnis

Ich habe da mal ein neues Projekt gestartet. Ich mag ja Artikelverzeichnisse. Zum einen sind sie aus SEO Sicht sehr dienlich, weil man hier gut an Links heran kommt und zum anderen gibt es hier Menschen, die wirklich gute Texte hinterlassen.

Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, selbst ein Artikelverzeichnis anzubieten. Dieses hat zudem einige nette Features. So kannst Du hier aus SEO Sicht zwei vorteilhafte Links in Deinem Text setzen und Du kannst den Text sogar völlig frei taggen.

Zudem kannst Du Deine Texte in bis zu 3 Kategorieren einordenen.

Natürlich ist die Anmeldung völlig kostenlos genauso wie das veröffentlichen von Texten. Der einzige Haken bei der Sache ist, dass das ganze noch in der Betaphase ist, weil ich noch das ein oder andere Teste.

Dennoch können sich Addis Techblog Leser freuen. Denn mit dem Invitation Code 67AKUB12 können sich bereits jetzt eine begrenzte Anzahl Nutzer in meinem Artikelverzeichnis anmelden und bereits Texte schreiben und veröffentlichen.

Wenn Dir vielleicht nicht keine Idee kommen sollte, was Du dort schreiben könntest: Wie wäre es mit einem Brainstorming?

Anzeige
Tagged . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

3 Responses to Artikelverzeichnis

  1. Stanislav says:

    Aber wurden Artikelverzeichnisse in den letzten Google-Updates nicht in ihrer Bedeutung stark heruntergezogen?

    • Google hat es tatsächlich geschafft, kommerzielle Verzeichnisse zu indexieren. Ein Merkmal war, das sie ziemlich spammy waren und Geld kosteten. Google selbst hat gar nichts gegen solche Verzeichnisse, solange sie einen Mehrwert bieten. Darum gibt es in meinem Verzeichnis einige Regeln, welche die Qualität sichern sollen.
      Aber hier noch mal zum genaueren Nachlesen:
      http://bloggonaut.net/die-wahrheit-uber-artikelverzeichnisse-google-enthullt

      • Stanislav says:

        Ich könnte mir vorstellen, dass man einen guten Weg fährt, wenn man sich als Ziel einer Applikation einfach ein Online-Magazin zu einem bestimmten Themenbereich vorstellt, anstatt beliebig Kategorien füllen zu lassen, wie es bei AVZen ja geschieht. Das ist wie mit Comics: Wenn ein Held dort alles kann, wird es langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.