Spielball Internet-Glücksspiel

Glücksspiel im Internet ist ein heisses Eisen.  Zwar macht Zocken im Web Spass, aber spielt man um echtes Geld läuft man unter Umständen auf dünnem Eis. Ich selbst poker zwar auch hin und wieder mal gern, allerdings ausschliesslich um virtuelles Spielgeld. Für Menschen, die auch gern mal um echtes Geld spielen, stellt sich die rechtliche Situation in Deutschland ziemlich kompliziert dar. Alles was diesbezüglich klar ist, ist leider, dass so ganz und gar nix klar ist.

Der Staat sichert sich Milliardenerlöse

Fakt ist, dass der Glücksspielstaatsvertrag mit widersprüchlichen und irrsinnigen Reglungen gespickt ist. Das rührt vor allem daher, dass die deutsche Politik vor einem Dilemma steht. Einerseits muss die Politik so tun, als wolle sie die Deutschen vor den üblen Folgen des Glücksspiels bewahren. Andererseits dürfte es wohl das eigentlich Ziel sein, dem Staat die Milliardenerlöse aus staatlichen Casinos und Spielbanken, Lotto und Totto zu sichern.

In der bisherigen Rechtsprechung des Europäische Gerichtshofs hat dieser nicht feststellen können, dass in Ländern der EU in denen freies Glücksspiel erlaubt ist, hierdurch messbare Not oder Elend entstanden ist. Besteht die deutsche Politik allerdings darauf, dass dem doch so ist, darf das Risiko nicht nur bei privaten Anbietern gesucht werden, sondern auch bei staatlichen Glücksspielangeboten.

Was bedeutet das für den Spieler?

Es ist wie es ist. Wirklich legal spielen lässt sich nur bei einer begrenzten Anzahl Anbietern, die eine staatliche Lizenz haben. Ein deutscher Spieler würde sich sogar strafbar machen, spielte er bei einem nicht-lizensierten Anbieter. In der Realität sieht es aber so aus, dass in Deutschland noch nie ein Spieler deswegen verurteilt wurde. Der Grund ist wohl darin zu suchen, dass der Staat kein Interesse daran hat, Millionen Spieler zu verfolgen.

Aber gerade an diesen Millionen Spielern zeigt sich, welche großer Bedarf doch eigentlich an Onlinecasinos und dergleichen besteht. Nicht umsonst gibt es hier eine riesige Menge an entsprechenden Anbietern. Auf entsprechenden Seiten (hier mehr Infos dazu) kann sich der Interessierte gerne einmal darüber informieren, welche Anbieter es im Web gibt und welche Spiele man da so alles spielen kann.

Die Gefahr, in die man sich als Spieler begibt, ist doch vielmehr, dass man an dubiose Abzock-Anbieter aus der Südsee gerät. Darum genau schauen, wo man spielt. Oder man macht es so wie ich und spielt um besagtes Spielgeld. Das ist immer legal und immer risikolos.

Anzeige
Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.