Gästebuch Bildchen bei Jappy, Facebook und Co

Ich muss zugeben, dass ich kein Fan davon bin. Aber man begegnet ihnen immer wieder! Sobald man sich auf irgendeinem Portal angemeldet hat, welches dem eigenen Profil ein irgendwie geartetes Gästebuch oder ähnliches verpasst, dauert es nicht lange und man hat eines (meistens hunderte) dieser Bildchen drin. Diese netten, mehr oder weniger geschmackvollen Bildchen, welche meist auch noch irgendeinen Spruch enthalten. Sicher nett gemeint, aber sie bleiben meist kitschig.

Jappy – das Portal der Klitzerbildchensammler

Wer Jappy (ein Dinosaurier unter den Social Media Portalen) kennt das. Jappy Nutzer müssen ganze Arsenale an Grußbildern auf der Festplatte haben. Anders ist die Masse an verteiltern Bildchen nicht zu erklären. Die Motivation diese in den dortigen Gästebüchern zu verteilen ist einfach: Man bekommt Punkte für jeden Eintrag, den man macht! Und von diesen Punkten kann man sich auf Jappy irgendwas kaufen. Und da viele Jappy Nutzer scheinbar ungern selbst etwas schreiben, werden Grußbildchen verteilt. Wer hier noch Nachschub an Bildchen braucht und selbst keine erstellen will, findet hier eine große Auswahl Gästebuchbilder welche.

Nun könnte man meinen: naja, Jappy ist ein kleines Licht und eher eine Randerscheinung. Aber auch bei Facebook ist meine Timeline voll von solchen geteilten Bildern. Und hier entwickeln sie, sofern sie gut sind, eine gewisse Eigendynamik. Der Grund ist bekannt. Auf Facebook lässt sich so ziemlich alles weiterteilen. Ich teile ja besonders gern Textbilder mit dem Inhalt “Teile, wenn du eine liebende Mutter bist”

Jappy grüßt – Facebook teilt

Und da sind wir auch schon beim Unterschied zwischen Bildern, die auf Jappy in Gästebüchern landen und denen, die auf Facebook geteilt werden. Während es sich bei Jappy meistens wirklich um Grußbilder handelt um die Aufmerksamkeit des Empfängers zu erregen, beinhalten Bilder auf Facebook meistens eine Art “Call to Action”. Das Bild soll explizit weiter geteilt werden. Entweder steht die Aufforderung direkt drauf oder ein vermeintlich besonders lustiger Spruch soll dazu animieren. Fanpage Betreiber nutzen diese Methode gern um bekannt zu werden.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.