Mobile Gaming

Niemand hätte dies bei Nintento für möglich gehalten oder gar im Traum daran gedacht. Nun gut, ein wenig Konkurrenz gab es seitens Sony. Aber dass ausgrechnet Mobiltelefone Nintendo im Bereich “mobile gaming” einmal das Wasser abgraben werden, war doch zur damaligen Zeit sehr unwahrscheinlich. Um es deutlicher zu sagen: Es stand nicht einmal ansatzweise auf dem Schirm. Und in der Tat, war noch vor ein paar Jahren der Nintendo Gameboy das Nonplusultra, wenn der geneigte Gamer unterwegs zocken wollte.

Nintendos Vorreiterrolle im Bereich mobile gaming ist unbestritten. Von Nintendos Anfängen in dem Bereich mit “Game & Watch”, über den grandiosen Erfolg Gameboy bis hin zum technisch anspruchsvolleren Nintendo 3DS. Nintendo hatte immer ein Händchen dafür, wie man gute Handhelds produziert. Jahrelang biß sich die Konkurrenz an Nintendo die Zähne aus. Doch dann kamen mit dem Apple iPhone die ersten Smartphones auf den Markt. Andere Smartphones folgten bald.

Leistungsfähiger Gaming Computer in der Tasche

Fast jeder, der ein Smartphone besitzt, schleppt im Grunde einen durchaus leistungsfähigen Computer mit sich herum.  Um unterwegs hochwertige Games zu spielen, ist ein spezieller Gaming Handheld nicht mehr notwendig. Er ist gar unpraktisch.

Und das Angebot an Games in den Appstores ist groß, leicht verfügbar und oft auch noch kostenlos. Es gibt Geschlicklichkeitsgames, Actionkracher, Rennspiele und sogar Casino Apps, wie de.Mobile-Casino.com zeigt. Im Grunde ist für jeden etwas dabei. Gerade Casinos Games erleben gerade einen gewissen “Siegeszug”. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn schon auf dem Desktop waren und sind Onlinecasinos beliebt. Und das trotz rechtlicher Grauzone für den Spieler. Wer um Spielgeld, anstatt Echtgeld, spielt, ist hier allerdings immer auf der sicheren Seite.

Nintendo hat den Smartphone Zug verpasst?

Jetzt könnte man meinen, dass Nintendo es schlicht und ergreifend verpasst hat im Smartphone Gaming Bereich mitzmischen. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass sich Nintendo diesem Bereich ganz bewusst verweigert. Nintendo ist bekannt dafür, sich Trendentwicklungen zu widersetzen oder gar Dinge zu entwickeln, die sich die Kunden wünschen. Vielmehr versucht Nintendo Dinge zu entwickeln, von denen Nintendo meint, dass der Kunde sie will. Mit der innovativen Wii hat das auch wunderbar funktioniert. Die Wii war revolutionär. Vor allem aufgrund der Steuerung. Die Wii U ging dafür schon wieder in die Hose, was die Verkaufszahlen angeht.

Die schlechten Wii U Verkaufszahlen brachten allerdings ein gewisses Umdenken bei Nintendo nun doch auch auf Smartphone Games zu setzen. Wer jetzt allerdings denkt, er könnte demnächst Super Mario auf seinem iPhone spielen, der irrt gewaltig. Nintendo bringt lediglich eine App heraus, welche eine Sammlung an MiniGames enthält. Und diese App soll neue Kundenkreise (uns Smartphone Gamer) erschließen und zum Kauf von Nintendo Spielekonsolen animieren. Also, alles beim Alten

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.