Blog selbst hosten – Anbietercheck

Irgendwann kommt im Leben eines Bloggers der Punkt an dem ihm ein sogenannter Freeblog nicht mehr reicht. Bietet gerade ein selbstgehosteteter WordPress Blog doch eine Vielzahl an Möglichkeiten mehr als ein Freeblog. Sei es die Freiheit das Aussehen des Blogs durch ein eigenes Theme zu gestallten oder den Funktionsumfang durch die freie Wahl an Plugins zu erweitern. Freeblogs bieten diese Freiheiten nun mal nicht.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der für viele wichtig ist, ist die Wahl eines eigenen Domainnamens. Hierdurch wirkt ein Blog doch gleich wesentlich professioneller, als lediglich das Nutzen einer Subdomain eines Freeblog-Anbieters.

Dennoch sind mit dem eigenen Hosten eines Blog durchaus auch Kosten verbunden. Zwar nicht mehr die Unsummen, die man noch vor ein paar Jahren für ein geeignetes Hosting-Paket zahlen musste, aber dennoch entstehen regelmässige Kosten. Grund genug, mal einen Anbieter unter die Lupe zu nehmen und ob sich ein günstiges Webhosting von NetBeat für Blogger lohnt.

Domainweiterleitung für Freeblogger

Als erstes sind mir bei diesem Anbieter zwei Pakete (Redirect und Level 1) aufgrund des Preises aufgefallen. Beide unter einem Euro/Monat. Allerdings eignen sich beide Pakete lediglich als Domainweiterleitung zu einem schon bestehenden Webspace oder zu einem Freeblog. Aber manchmal braucht es auch gar nicht mehr. Immerhin kann man sich auf diese Art und Weise eine Domain sichern und diese auf seinen Freeblog zeigen lassen. Soll ja Leute geben, die das durchaus so lieber haben. Also einfach Domaincheck durchführen, registrieren und weiterleiten. Arbeit getan! Interessanterweise hat das günstigere der beiden Pakete (Level 1 Paket) sogar ein wenig Webspace dabei.

Ohne SQL kein Blog

Für Blog Selbsthoster wirklich interessant ist allerdings lediglich das Paket Level 3. Dieses beinhaltet neben mehr als ausreichenden Webspace nämlich die für WordPress (eigentlich für alle Blog- und Contentmanagement Systeme) obligatorischen SQL Datenbanken. Etwas schade ist allerdings die Tatsache, dass lediglich eine Domain enthalten ist. Darüber tröstet allerdings der mehr als günstige Preis durchaus hinweg.

Anzeige
Tagged . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.