Windows Tipp: Schnellerer Zugriff auf Ordner

Ordner unter Windows machen das Leben leichter. Dem Anwender helfen sie Dateien sinnvoll zu sortieren. Und es gibt Ordner, die man regelmässiger öffnet als andere. Ein paar kleine Kniffe ermöglichen hier ein besseres Arbeiten, in dem sie den Zugriff auf wichtige Ordner beschleunigen.

Den Zugriff beschleunigen bedeutet dabei, dass man den entsprechenden Ordner leichter erreichbar macht. So dass man im Idealfall nicht mehrer Klicks braucht, um endlich beim Ordner angelangt zu sein. Um dies zu erreichen, hat man zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Ordner im Kontextmenu des Explorers anheften

Die einfachste Möglichkeit ist es, den Windows Explorer zu öffnen und sich zum gewünschten Ordner durchzuklicken. Das Icon des Ordners zieht man dann auf das Icon des Explorer auf der Taskleiste. Klickt man nun mit der rechten Maustaste das Explorer Icon an, öffnet sich ein Kontextmenu und man findet dort seinen Ordner in der Liste “Angeheftet”. Auf die Art ist dieser Ordner nur noch einen Klick entfernt.

Man erreicht das selbe übrigens in dem man den Ordner einfach auf die Taskleiste zieht.

Möglickeit 2: das eigene Icon in der Taskleiste

Einen noch schnelleren Zugriff auf den Ordner erreicht man dadurch, dass man eine Verknüpfung zu seinem Ordner in der Taskleiste anlegt. Allerdings bekommt man das nicht hin, in dem man das Ordner Icon einfach auf die Taskleiste zieht. Dadurch erreicht man nur den Effekt von Möglichkeit 1.

An dieser Stelle ist ein kleiner Kniff notwendig. Zunächst muss man eine neue Verknüpfung zu seinem Ordner anlegen. Dazu einfach einen Rechtsklick auf den Desktop machen und im Kontextmenu “Neu –> Verknüpfung” wählen. Im folgenden Dialog klickt man auf “Durchsuchen”, markiert seinen Ordner und klickt auf “OK”.

Der Pfad des Ordners taucht nun im Dialog “Verknüpfung erstellen” auf. Vor diesem Pfad muss nun explorer.exe eingetragen werden. Dies sieht dann so aus:

explorer.exe c:\pfad\ordnername

Im Anschluss auf “Weiter” klicken und im nächsten Dialog verpasst man der Verknüpfung noch unbedingt einen neuen Namen und bestätigt alles mit einem Klick auf “Fertig stellen”

Nicht vergessen: Symbol ändern

Allerdings sollte man jetzt noch das Symbol der Verknüpfung ändern. Ansonsten haben Explorer und die neue Verknüpfung zum Ordner später in der Taskleiste das gleiche Symbol. Und das macht die Unterscheidung natürlich schwieriger. Dazu einfach einen Rechtsklick auf die neue Verknüpfung machen und “Eigenschaften” auswählen. Dann auf “Anderes Symbol” klicken und eine passende Grafik auswählen. Das ganze wie immer noch mit OK bestätigen und schon hat die Verknüpfung ein anderes Symbol.

Und ab auf die Taskleiste

Nun zieht man das Icon der Verknüpfung via Drag&Drop auf die Taskleiste bis die Meldung “Anheften an Taskleiste” kommt. Und schon befindet sich die Verknüpfung als eigenes Symbol in der Taskleiste und nicht angeheftet im Kontextmenu des Explorers. Somit hat man jederzeit und immer sichtbar Zugriff auf seinen wichtigen Ordner. Dieser ist dann in der Tat dann nach nur einem einzigen Klick geöffnet.


Tagged , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.