Apps erobern auch die Brettspiele

Wenn ihr genau wie Ich ein echter Fan von Brettspielen seid und zudem auch ein Faible für allerlei Techdinge habt, dann lohnt es sich hier weiterzulesen. Denn mittlerweile werden diese beiden Bereiche immer öfters vermengt, sodass neue und großartige Konstrukte entstehen. In diesem Fall sind es Brettspiele, die man teilweilse mit einer App spielen (kann/muss). Wie genau funktioniert das? Ich habe mir letztens ein neuartiges Brettspiel käuflich erworben, welches genau das tut. Letztes Wochenende habe ich ein paar Freunde zum Umtrunk und Pizza eingeladen und dann ging es ans Spiel. Hier kommt nun meinen Zusammenfassung für dieses absolute Highlight.

Gemeinsam Fälle bearbeiten

In „Chronicles of Crime“ geht ihr als Team von 4 Spezialisten (man kann auch alleine spielen, aber 2-3 Spieler sind hierbei die beste Anzahl) an unterschiedliche Kriminalfälle in London an. Das Ziel ist herauszufinden, wer der Mörder ist, oder wer was gestohlen hat – die Szenarien wechseln oft, was das Spiel auf lange Sicht spannend macht (allerdings kann man ein Szenario nur einmal spielen, da man hinterher halt schon weiss, was Sache ist – ähnlich wie in einem Buch). Das besondere an der Sache – neben dem Brett muss auch eine Person die App herunterladen, um damit die ganzen QR Codes der Personen zu scannen. Immer, wenn das getan wurde, „spricht“ die Person, Ihr lernt also das ganze Spiel über neues – es ist wie in einem Buch oder einem Film: mit der Zeit öffnet sich die Story mehr und mehr. Manchmal kommen auch unerwartete Zwischenrufe rein, sodass der Hauptverdächtige beispielsweise tot aufgefunden wird und nicht mehr befragt werden kann. Ganz gleich, welche Art von Brettspielen ihr mögt. „Chronicles of Crime“ ist einfach mal richtig gut, was überwiegend an der App liegt – denn das Spielkonzept an sich ist nicht neu.

Chronicles of Crime
Chronicles of Crime
Preis: Kostenlos+
  • Chronicles of Crime Screenshot
  • Chronicles of Crime Screenshot

Kooperation zwischen traditionellen Spielen und ihren digitalen Ablegern gibt es auch in vielen anderen Bereichen, sei es etwa beim Thema Online Casino, was immer stärker in die mediale Mitte drängt. Hier hat etwa das Mr Green Online Casino Wege gefunden, wie man die beliebten Klassiker auf virtuelle Art und Weise mobil auf dem Smartphone nachspielen kann.

Überhaupt, Brettspiele die man sowohl analog als auch digital spielen kann sind immer mehr im Kommen, da auch immer mehr Jüngere am Smartphone und mobil spielen wollen. Und Brettspiele selber haben den Vorteil, dass man dann entscheiden kann, ob man zusammenkommt um zu spielen, oder dann via App miteinander kommuniziert. Beide Optionen haben ihre Vorteile. Was auch immer mehr rauskommt ist, dass die ganze Spieleszene mehr und mehr digital wird; zudem werden immer mehr Spiele auf die Solofuntion ausgerichtet, sodass man auch spielen kann, ohne dass man andere Freunde einladen muss. 2019 ist allgemein das Jahr, in dem wir lernen, dass Brettspiele auch alleine echt eine Menge Spass machen können – oder man zockt wie gesagt via App, dann kann man auch alleine irgendwo sitzen. Gedanken an die Verfilmung „Readz Player 1“ kommen dabei zur Geltung.

Mein Fazit: „Chronicles of Crime“ ist genial mit der App, denn dadurch bleibt der Spielspass konstant hoch. Und man kann es auch alleine zocken, was mir immer gut gefällt.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.