Netzwerk Probleme beheben – Teil 2: Der Computer

Mainboard - onboard Netzwerkadapter

Netzwerkproblem sind ärgerlich und sie halten einen unnötig auf. Aber die Suche nach der Ursache eines Problems gestaltet sich im Netzwerkbereich durchaus als schwierig.

Ansatzpunkt 2: Der Netzwerkadapter

In Teil 1 haben wir gezeigt, wie man Probleme mit dem Router systematisch angeht. Jetzt im zweiten Teil widmen wir uns dem im Computer verbauten Netzwerkadapter denn auch diese in Kombination mit einer falschen Konfiguration des Betriebssystems ist eine beliebte Fehlerursache.

Hinweise des Netzwerkadapter und des Betriebsystems

Bekommt der Computer keine Verbindung ins Netzwerk und somit auch nicht ins Internet, kann ein Blick auf den Netzwerkadapter schon erste Hinweise auf ein Problem geben. So besitzt jeder Adapter neben der Buchse zwei LED Lämpchen. Die grüne LED leuchtet, wenn eine Verbindung zu einem Netzwerk besteht und die gelb-orangene blinkt bei einer Datenübertragung.

Das Betriebssystem (Windows oder Linux) zeigt zudem in der Task- bzw Systemleiste an, wenn Probleme mit dem Netzwerk bestehen. So zeigt Windows ein gelbes Dreieck an, wenn zwar die Hardware OK ist, aber keine gültige IP Adresse empfangen wurde und somit kein Zugriff auf das Netzwerk möglich ist. Ein rotes Kreuz deutet auf einen Hardware Fehler hin.

Leuchtet die grüne LED des Netzwerkadapters nicht, man aber trotzdem davon ausgehen kann, dass der Router korrekt arbeitet, dann stimmt entweder mit der Verkabelung etwas nicht oder der Netzwerkadapter ist aus irgendeinem Grund nicht in Funktion.

Verbindungswege kontrollieren

Netzwerk Verkabelung

Verdächtigt man die Verkabelung, dann gilt es natürlich diese zu kontrollieren. Und zwar auf der Gesamtenstrecke. Das bedeutet alle Steckverbindungen auf korrekten Sitz überprüfen, Kabel auf Beschädigungen hin untersuchen und auch schauen ob Switches eingeschaltet sind und die Powerline Adapter laufen. Und ja, ein nicht richtig in der Buchse sitzendes LAN Kabel kann einem auf der Suche nach dem Fehler schon mal richtig nerven.

Netzwerkadapter einschalten

Manchmal kann ein Fehler auch durchaus richtig trivial sein. Es kann nämlich durchaus sein, dass der Netzwerkadapter schlicht ausgeschaltet ist. Das lässt sich einfach unter “Systemsteuerung -> Netzwerk- und Freigabecenter -> Adaptereinstellungen ändern” prüfen und beheben.

Im Übrigen ist aus- und wieder einschalten im IT Bereich häufig ein gutes Mittel. Das gilt auch für den Netzwerkadapter, der nach einem Aus-/Einschalten vom Router eine neue IP Adresse erhält, was durchaus Netzwerkprobleme lösen kann.

Treiberprobleme

Natürlich kann auch ein Treiberproblem die Ursache sein. Dies tritt in der Regel bei neu installierter Hardware. Ein Zugriff auf das Netzwerk kann dann allein schon deswegen scheitern, weil Windows die neue Harware (Netzwerkadapter oder auch ein WLAN USB Stick) nicht kennt. Hier gilt es dann einfach den richtigen Treiber zu installieren (der Hardware beiligend).


Im dritten Teil der Reihe wird es dann um Probleme mit IP Adresse gehen und wie man diese dann behebt.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Netzwerk Probleme beheben – Teil 2: Der Computer

  1. Pingback: Netzwerk Probleme und wie man sie löst - Teil 1: der Router » Addis Techblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.