Die Größe von TV Geräten und der richtige Sitzabstand

Es gibt Menschen, für die kann ein TV Gerät gar nicht groß genug sein. Wahrscheinlich dient ein möglichst großes Gerät als eine Art Statussymbol. Interessanterweise führt das dann nicht selten zu dem Phänomen, dass ein Gerät mit riesigem Display in einem vergleichsweise kleinen Wohnzimmer steht. Und man muss kein TV Profi sein um zu erkennen, dass man in so einem Fall viel zu nahe am Gerät sitzt. Doch was ist der richtige Sitzabstand bei welcher Bildschirmdiagonale?

Und ja, für den richtigen Sitzabstand gibt es sogar eine Formel. So soll der Sitzabstand dem 2-3 fachen der Display Diagonalen entsprechen. Daraus ergibt sich dann bespielsweise für einen 55 Zoll Fernseher ein Sitzabstand von 2,80m bis 4,20m oder für einen 40 Zoll Fernseher ein Sitzabstand von 2,00m bis 3,00m

Die Formel, die man nutzen kann lautet also:

Bilddiagonale in cm x 2,5 = Abstand in cm

Eine Frage der Auflösung

Natürlich spielt die Frage der Auflösung auch eine Rolle. So kann man an einem 4K TV Gerät auf dem auch ein Ultra HD Film läuft viel näher dran sitzen, als an einem TV Gerät mit dem man das TV Programm in Standard Auflösung ansieht.

Hier gilt einfach: je geringer die Auflösung und je näher man an das Gerät heran rückt, desto verschwommener wird das Bild.

Braucht man für 4K eine andere Formel?

Es gibt sogar einige, die in Hinsicht auf 4K Geräte eine andere Formel propagieren. Diese lauetet dann nämlich:

  0,75 x Bildschirmhöhe in cm = Abstand in cm

Nimmt man diese Formel stellt man schnell fest, dass man selten auf einem Abstand von über einem Meter käme und somit verdammt nahe am Gerät sitzen würde. Bei dem Abstand ist es fast schon vorprogrammiert, dass einem bei schnellen Kameraschwenks etwas flau im Magen wird.

Hinzu kommt natürlich, dass noch lange nicht jede Sendung in 4K Auflösung verfügbar ist. Wenn überhaupt, dann findet man Filme mit solch einer Auflösung nur bei Streaming Anbietern.

Tabelle als Orientierungshilfe

Darum gilt es einen Mittelweg zu finden. Hier mal ein paar gängige Beispiele an die man sich durchaus halten kann:

Und jetzt kommt es. Natürlich ist der richtige Abstand auch eine Sache des persönlichen Empfindens. Und hier gilt dann schlicht und ergreifend, dass man einfach mal probieren sollte, ab wann es für einen selbst passt. Die Tabelle oben, kann aber eine Richtschnur sein. Das gilt vor allem dann, wenn es um den Kauf des Gerätes geht und man den richtigen Abstand durch probieren noch nicht herausfinden kann. Hat man den richtigen Abstand aber gefunden, dann steht dem Filmgenuss eigentlich nichts mehr im Wege.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.