Skype API – Ist Skype Hardware nun reif für die Tonne?

Das dürfte für einige Skype Nutzer durchaus unangenehme Folgen haben. Wie die Microsoft Tochter Skype nun mitteilt, wird ab dem 31.Dezember 2013 die Unterstützung für die Skype API eingestellt. Das hat vor allem Folgen für Nutzer von Drittanbieter Hard- und Software.

Hard- und Software, welche die Skype API Nutzen, dürften somit ab dem 1. Januar 2014 nicht mehr wie gewohnt funktionieren. So sollen z.B. Skype zertifizierte Headsets weiterhin noch als reine Headsets funktionieren. Auf spezielle Skype Funkionen ausgerichtete Hardwaretasten solcher Headsets sollen allerdings ihren Dienst quittieren.

Anstatt der seit 2004 unterstützten Skype API soll zukünftig Skypes URI-Format unterstützt werden. Im Vergleich zur bisherigen API ist dessen Funktionsumfang allerdings ziemlich beschränkt. Grund für die Umstellung sei die mangelnde Unterstützung mobiler Anwendung der bisherigen API.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Skype API – Ist Skype Hardware nun reif für die Tonne?

  1. Daniel says:

    Wenn Skype so weiter macht, haben die bald den letzten User auch noch verkrault. Ich glaube als Messenger habe die es verpennt eine Cloud zu machen und als Telefon sind die auf dem Smartphone für die meisten nicht zu gebrauchen. Die wo Skype als Telefon genutzt haben schmeisen nun die Geräte weg, weil die zum Teil nicht mehr funktionieren. Die wollen User mit aller MACHT loswerden. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.