Neue generische Top Level Domains

Das Internet breitet sich aus. Wer das noch nicht mitbekommen hat, lebt sicherlich wahrlich hinter dem Mond. Was wahrscheinlich für deutsche Gesetzgeber und Behörden gilt, aber darum soll es hier mal nicht gehen. Folge des wachsenden Internets ist offensichtlich, dass langsam aber sicher die Top Level Domains ausgehen. Aus diesem Grund hat die ICAAN dazu aufgerufen, Vorschläge für neue sogenannte Generische Top Level Domains zu machen.

Generische Top Level Domains gab es schon immer. Denn die Top Level Domains wurden und werden in sogenannte Country Code Domains (ccTLD) und Generische Domains unterschieden. Zu den Country Code Domains zählt z.B. das .de für Deutschland oder .at für Österreich. Zu den generischen Domains zählen beispielsweise .gov für US Regierungseinrichtungen oder .com für kommerzielle Seiten (eigentlich).

nicht gesponserte generische Top Level Domains

Interessanterweise werden die generischen Top Level Domains noch in Sponsored TLDs (sTLD) und unsponsored TLDs (uTLD) unterschieden.

Nicht gesponserter generische Top Level Domains stehen unter der direkten Kontrolle der ICANN und werden von bestimmten Gruppen oder Organisationen benutzt. Hierzu zählt dann auch das berühmte .com. Aber auch .info, .biz oder .org!

gesponserte generische Top Level Domains

Die sponsored Top Level Domains hingegen werden von bestimmten Unternehmen oder Gruppen beantragt. Diese haben dann auch die volle Kontrolle über die Domains und können dementsprechend auch Richtlinien und mögliche Nutzer festlegen, die eine solche Domain führen dürfen. Bekannte TLDs sind hier z.B. das schon erwähnte .gov oder auch .mil

Die Beantragung einer solchen TLD wurde bisher sehr restriktiv gehandhabt, so dass es eigentlich nur relativ wenige deartige Domains gibt.

Für jedermann möglich

Nun hat die ICAAN die Möglichkeit geschaffen, dass quasi jederman eine solche Domain beantragen kann und bat dementsprechend um Vorschläge. Die Zeitfenster für die Beantragung war vom 12. Januar 2012 bis 30. Mai 2012 offen. Und so gingen knapp 2000 Vorschläge ein.

Und wie zu erwarten stürzten sich auch gleich einige große Unternehmen darauf. So sind auf dieser Liste gTLDs wie z.B. .youtube oder .google zu finden. Allerdings, wie sollte es auch anders sein, das im Internet bald sicherlich sehr beliebte .porn . Allerdings gibt es in meinen Augen auch sinnvolle Vorschläge wie .gmbh und ähnliches.

Ob diese Anträge auch wirklich alle angenommen werden bleibt abzuwarten. Aber zumindest dürfte der Spielraum für sinnvolle Domainnamen bald wieder größer werden. Beim nächsten mal beantrage ich dann auch die .andreas TLD, welche dann nur von Menschen genutzt werden darf, deren Vorname Andreas lautet.

[sam id=”1″ codes=”true”]

 

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.