Tilt Shift Tutorial

Nicht jeder verfügt über eine Spiegelreflexkamera und ein passendes Tilt Shift Objektiv, aber der spekatukuläre Tilt Shift Effekt lässt sich auch mittels eines Grafikprogrammes einfach erzeugen. Und weil das so einfach ist, habe ich hier mal ein kleines Tilt Shift Tutorial geschrieben.

Für alle, die nicht wissen, was man unter einem Tilt Shift Bild versteht: Im Grunde geht es darum ein Bild so zu fotografieren bzw nachzubearbeiten, dass der Betrachter den Eindruck hat, er schaue auf das Bild einer Art Modelleisenbahn-Landschaft. In meinem anderen Blog hatte ich schon einmal ein paar Tilt Shift Bilder veröffentlicht. Das fand erfreulicherweise großen Zuspruch. Auch ein Grund um mal zu zeigen, wie das eigentlich mit diesen Bildern geht.

Das Tilt Shift Tutorial

Nicht jedes Bild eignet sich zur Nachbearbeitung im Tilt Shift Verfahren. Grundsätzlich gilt hier, dass Landschaften sich am besten eignen. Allerdings sollte man keine Detailaufnahmen nehmen, sondern eher Bilder mit einer Totalaufnahme. Auch können sich viele Objekte im Vordergrund später als störend erweisen. Die beste Wirkung erzielen im Ergebnis Bilder, die aus einer erhöhten Position aufgenommen worden sind.

Das Ausgangsbild

Als Ausgangsbild für unser Tilt Shift Tutorial habe ich ein Bild genommen, welches ich von der alten Lahnbrücke in Wetzlar in Richtung Mühlgraben geschossen habe.

[singlepic id=24 w=320 h=240 float=]

 

1. Bild maskieren

Zunächst einmal muss ein Bereich im Bild maskiert werden. Dieser soll am Ende der Bereich sein, der scharf bleibt.

  • Hierzu mit der Taste Q den Maskierungsmodus aufrufen
  • Als nächstes das Verlaufswerkzeug mit einem refkeltierenden Verlauf auswählen
  • Der Verlauf wird ab dem Punkt gesetzt, welcher scharf bleiben soll und endet dort, wo es unscharf sein soll.
[singlepic id=28 w=320 h=240 float=]

 

2. Unschärfe hinzufügen

Als nächstes muss die Unschärfe hinzugefügt werden.

  • Mit der Taste Q den Maskierungsmodus verlassen
  • Den Filter->Weichzeichnungsfilter->Tiefenschärfe abmildern auswählen
  • Der Effekt wird über den Regler Radius bestimmt. Hier gilt es etwas auszuprobieren, da man hier keinen Standardwert nennen kann. Das hängt halt etwas vom Bild ab.
  • Den Filter anwenden
[singlepic id=31 w=320 h=240 float=]

 

3. Farbsättigung erhöhen

  • Zunächst die Auswahl (den masikierten Bereich) mit STRG-D  wieder entfernen
  • Dann unter Bild->Korrekturen->Farbton/Sättigung (STRG-U) den Regler für die Sättigung je nach Geschmack kräftig hochziehen.
  • Den Effekt anwenden
[singlepic id=30 w=320 h=240 float=]

 

4. Den Kontrast erhöhen

  • Die Gradationskurven über Bild->Korrekturen->Gradationkurven aufrufen

Das ganze sollte dann ungefähr so eingestellt werden:

[singlepic id=27 w=320 h=240 float=]

 

Fertig

Das fertige Bild unseres Tilt Shift Tutorials  sieht dann so aus:

[singlepic id=26 w=320 h=240 float=]

Weitere Bilder findest Du hier

[shaagi-button name=”fertiges Bild herunterladen”]

Besonders gut zur Geltung kommen derartige Bilder im Übrigen, lässt man sie auf Fotoleinwand drucken

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Tilt Shift Tutorial

  1. Lupodalheim says:

    Hallo Addy,

    welches Photobearbeitungsprogramm wurde benutzt und welche nicht- Spiegelreflexkamera ist dazu geeignet.?

    Lupodalheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.