Nicht jeder Handytarif eignet sich für ein Smartphone

Smartphones haben eine ganz besondere Eigenschaft: Sie sind kommunikativ. Was jetzt nicht unbedingt bedeutet, dass man mit den Dingern unentwegt telefoniert. Eigentlich habe ich eher den Eindruck, dass hier viel mehr Wert auf andere Kommunkationsformen gelegt wird Manchmal habe ich sogar den Eindruck, dass die wenigstens mit ihrem Smartphone wirklich telefonieren. Deshalb steht bei einem Smartphonetarif auch nicht der Kostenpunkt Preis pro Telefonminute im Vordergrund, sondern eher der Datentransferpreis.

Denn eines ist wohl allen Smartphones gleich, man kann damit ganz hervorragend sendefähige Daten produzieren. Sei es die Facebook- oder Twitter-App, ein Bildupload zu Instagramm oder die Kommunikation über Whats App. Alles verbraucht Daten. Sowohl auf der Sende- als auch auf der Empfangsschiene.

Wer hier keine Datenflatrate besitzt, sondern pro Transfer-Einheit bezahlen muss, stellt schnell fest, dass die Provider sich Datentransfers teuer bezahlen lassen. Und das ist vor allem bei älteren Tarifen der Fall.

Wohl dem also, der eine sogenannte Datenflaterate sein Eigen nennen kann. Hier wird der Datentransfer pauschal abgrechnet, was für datentransferintensive Smartphones eigentlich ideal ist. Dennoch sind die wenigsten Faltrates auch echte Flatrates. Viele Provider drosseln nämlich die Geschwindigkeit, sobald ein gewissen Datenvolumen überschritten ist. Wie groß dieses Datenvolumen ist, hängt vom gewählten Tarif und vom Provider ab. Und da sind wir schon beim zweiten Problem, die Handytarife für Smartphones haben: Während normale Telefontarife immer einfacher durchschaubar werden, gilt das im Datenbereich noch lange nicht. Unterschiedliche Geschwindigkeiten, gesperrte Dienste (Skype), verschieden großes Datenvolumen und vieles andere machen die Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Tarif nicht gerade einfacher. Hier gilt es mehr denn je: vergleichen, vergleichen, vergleichen.

Anzeige
Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

2 Responses to Nicht jeder Handytarif eignet sich für ein Smartphone

  1. Frank says:

    Hey
    ein echt guter Artikel, alles kurz auf den Punkt gebracht. Das mit den Datentarifen ist schon manchmal sehr unübersichtlich. Aber empfehlen kann ich nur ein Prepaidtarif zu wählen un eine Surf-Flat dazu buchen, ist für Wenigtelefonieren die günstigste Varinate und ich würde mind. 500 MB Datenvolumen empfehlen, da ein Smartphone überall auch immer Werbung aufbaut.

    Gruß

  2. Hallo,
    ich habe eine Flat mit 3GB von Vodafone und komme damit ganz gut aus. Größere Sachen lädt man sich einfach im WLAN zu Hause runter 🙂 Für Facebook und für Mails reicht auch ein Datenvolumen von 500MB vollkommen aus.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.