eCommerce – 10 SEO Tipps

Du hast einen tollen Online Shop gebaut und hast die megatollen Produkte im Angebot. Das ist echt klasse! Doch es bringt dir nichts, solange nur deine Familie deinen Shop kennt. Kunden kommen über Suchmaschinen. Und solange dein Shop nur sehr weit hinten in den Suchergebnissen auftaucht, wirst Du auch keinen Umsatz machen. Es gilt also, deinen Onlineshop besser ranken zu lassen. Die folgenden 15 Tipps könnten Dir dabei helfen! Und das beste daran ist, auch alle anderen Nicht-Shop-Webseiten können davon profitieren.

Die SEO Tipps

All diese Maßnahmen sind eigentlich nur die wichtigsten Dinge, die man für ein besseres Ranking tun kann. Man sollte beachten, dass Google vermutlich über 200 verschiedene mehr oder weniger wichtige Faktoren einer Webseite für deren Ranking heranzieht. Und diese ändern sich von Zeit zu Zeit auch noch! Also gilt es im Bereich SEO immer am Ball zu bleiben. Gerade wenn man kommerziell von einem guten Ranking in den Suchmaschinen abhängig ist.

1. Der Title Tag

Eine entscheidende SEO Maßnahme ist die Ausgestalltung des Title-Tags. Wenn du deine Title Tags gestaltest, sollte dieser einer typischen Suchanfrage für dein Produkt entsprechen. Die Wirkung kann durchaus erstaunlich sein und spiegelt sich in einer steigenden Besucherzahl wieder.

2. Produktbilder optimieren

Erstaunlich viele Surfer nutzen die Google Bilder Suche, wenn sie Ausschau nach einem Produkt halten. Da Google selbst nicht weiß, was auf einem Bild zu sehen ist, muss man Google dies mitteilen. Also immer schön passende Suchbegriffe in den ALT Tag all deiner Bilder packen.

 3. Die Qualität geht vor der Quantität

Es ist ganz klasse, wenn man für einen Suchbegriff wie z.B. “Smartphone” weit vorne in den Suchergebnissen steht. Aber das ist zu allgemein, denn Verkäufe erzielt man hierdurch meistens nicht. Kunden, die kaufen wollen, suchen spezieller! Also lieber auf ein bestimmtes Produkt optimieren, wie z.B. “Wiko Cink Peax 2” als Suchbegriff.

4. Guter Inhalt zählt

Google hasst kommerzielle Seiten. Es sei denn sie gehören Google. Was Google allerdings mag, ist guter Content. Also beschreibe deine Produkte mit ordentlichen und aussagekräftigen Texten. Das gefällt nicht nur Google und anderen Suchmaschinen, das gefällt auch deinen Besuchern.

5. kein doppelter Content

Google mag einzigartige Texte. Leider ist es so, dass viele Content Management Systeme (WordPress Blogger können ein Lied davon singen) und Shoplösungen unheimlich viel sogenannten Duplicate Content produzieren. Doppelter Content führt allerdings schnell zu Abstrafungen seitens Google. Um dies zu verhindern sollte man sich mit seinem eigenen CMS gut auskennen oder auf ein auf eCommerce-SEO spezialisiertes Shopsystem zurückgreifen.

6. H1 und H2 Tags

Fast so wichtig, wie der Title Tag sind H1 und H2 Tags. Diese sollte man erstens überhaupt nutzen (eine Überschrift ist nicht einfach nur eine fett geschriebene Buchstabenfolge) und zweitens auch noch versuchen wichtige Schlüsselwörter hier unterzubringen. Suchmaschinen achten hierauf.

7. Shema.org

Benutze shema.org tags. Diese haben zwar kaum Einfluss auf das Ranking in den Suchergebnissen. Aber zumindest sorgen sie dafür, dass dein Shop dort auffällt. Und das bringt Besucher und Kunden.

8. Gute Ankertexte nutzen

Ankertexte, sind die klickbaren Worte eines Links. Google schließt aus diesen Begriffen, was sich hinter dem Link verbirgt. Also hinter dem Link “Apple iPhone” vermutet Google eine Seite auf der es um eben diese Apple iPhones geht. Folglich steigt diese Seite in Bezug auf Apple iPhone im Google Ranking. Also sollte man Ankertexte wie “hier klicken” oder “Link” tunlichst vermeiden. Es sei denn man möchte Google mitteilen, dass es auf der verlinkten Seite um “hier klicken” geht. Was ziemlicher Unsinn wäre!!!

9. Auf die Ladezeit achten

Es ist kein Geheimnis! Google bezieht die Ladezeit einer Webseite mit in deren Ranking ein. Je schneller eine Seite lädt, desto besser. Also Caching nutzen, den Shop nicht bei einem Billighoster unterbringen usw, usw Im Zweifel einen Fachmann fragen.

10. Social Media Sharing

Die SEO Welt streitet noch, ob das Teilen einer Webseite auf Social Media Webseiten von Google beachtet wird oder nicht. Manche SEOler sagen, dass Google den Schluss zieht, dass auf einer viel geteilten Seite irgendwas wichtiges steht. Und aus diesem Grund wandert die Seite im Ranking nach oben. Andere SEOler sagen, dass das Quatsch ist. Wie es auch sei, eine viel geteilte Seite wird bekannt, denn im Grunde ist es Werbung.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.