Geduld ist eine der wichtigsten Eigenschaften von 3D-Drucker-Enthusiasten. Sie benötigen Geduld beim Einrichten und Kalibrieren ihrer Geräte, beim Finden oder Erstellen des perfekten 3D-Modells und vor allem beim Warten darauf, dass ihre Kreationen Schicht für Schicht aus langsam aufgetragenem Kunststofffilament entstehen. Der letzte Punkt muss jedoch nicht unbedingt so lange dauern.

Hier erfährst du, was die Einstellung über die Geschwindigkeit von 3D-Druckern verändert hat.

In den letzten fünf Jahren war der 3D-Druck-Markt preislich ein Wettlauf nach unten. Die Hersteller konzentrierten sich darauf, eine Klasse von kostengünstigen 3D-Druckern zu entwickeln, die dennoch einige fortschrittliche Funktionen bieten. Elegoo, Anycubic, Creality und andere haben ähnliche Druckermodelle mit kleinen Verbesserungen in der Bedienbarkeit entwickelt. Gleichzeitig haben große Marken wie Prusa, Ultimaker und Raise3D auf bewährte Maschinen gesetzt und sich eher auf die Druckqualität als auf die Geschwindigkeit konzentriert.

Dies änderte sich Anfang 2023 schlagartig mit der Einführung des AnkerMake M5 und kurz darauf des Bambu Lab X1 Carbon. Plötzlich gab es 3D-Drucker, die atemberaubende Modelle mindestens doppelt so schnell druckten wie andere Geräte. Der Geschwindigkeitswettbewerb war eröffnet, und andere Unternehmen reagierten prompt. Prusa hat nun den MK4, Creality den K1 und weitere Firmen werden sicherlich nachziehen. Wenn du neu im 3D-Druck bist und einsteigen möchtest, ist einer dieser superschnellen Drucker ganz sicher der Kick für dein neues Hobby. Vorrausgesetzt, du hast das dafür notwendige „Kleingeld“

Die große Frage ist jedoch: Solltest du, wenn du bereits einen funktionierenden 3D-Drucker besitzt, jetzt sofort einen neuen, schnelleren Drucker kaufen?

Die Antwort ist so einfach und gleichzeitig kompliziert: Es hängt wirklich von deinem aktuellen Gerät ab.

Die Entscheidung zum Aufrüsten wird wahrscheinlich von einem dieser drei Faktoren abhängen:

  • Benötigst du schnelleren Druck? (z. B. bei professioneller Nutzung)
  • Dein Budget (schnellere Drucker sind teurer)
  • Die Qualität deines aktuellen 3D-Druckers ist in Ordnung (never change a running system) oder sie ist es nicht

Dein Budget

Die superschnellen 3D-Drucker beginnen bei etwa 700€ – der Creality K1 und der Bambu Lab P1P sind die günstigsten Hochgeschwindigkeitsgeräte –, können aber auch schon mal 1400€, wie zum Beispiel für den Bambu Lab X1 Carbon kosten. Wenn dein aktuelles Gerät ein günstiger 3D-Drucker wie der Elegoo Neptune 3 (ca 260€) ist, kann das Dreifache des Preises für ein Upgrade abschreckend wirken. Du könntest einfach einen zweiten Neptune 3 kaufen und für etwa 260€ dann schlicht doppelt so viel drucken.

Geschäftliche Anforderungen

3D-Druck eignet sich hervorragend für das schnelle Prototyping. Wenn du ein kleines Unternehmen betreibst oder zu Hause Erfindungen machst, ist es von unschätzbarem Wert, eine Maschine zu haben, die deine Ideen drucken und dir ermöglichen kann, sie zu verbessern. Superschneller 3D-Druck macht das Rapid Prototyping noch schneller. Ein Modell, das früher vier Stunden zum Drucken benötigte, könnte mit einem Gerät wie dem Bambu Lab P1P in etwa 90 Minuten fertig sein. In der Welt der Erfindungen und Kleinunternehmen ist eine Zeitersparnis von fast drei Vierteln bei einem Projekt ein großer Vorteil.

Betreiber eines Etsy-Shops für 3D-Drucke würden zum Beispiel mit einer schnellerer Maschine die Produktivität und damit die Rentabilität erhöhen. Wenn du der Meinung bist, dass „Zeit Geld ist“, ist die Investition in einen superschnellen 3D-Drucker vielleicht eine gute Idee.

Deine Druckqualität

Alle Hochgeschwindigkeitsdrucker sollen ohne Ausnahme Ergebnisse erzielen, die mit den besten verfügbaren 3D-Druckern vergleichbar seien. Wenn du jedoch bereits einen 3D-Drucker besitzt, der jedes Mal hervorragende Ergebnisse liefert, und keiner der beiden anderen oben genannten Punkte auf dich zutrifft, benötigst du möglicherweise überhaupt kein Upgrade. Schließlich hat das Upgrade keinen wirklichen Zweck, wenn du kein Geld ausgeben möchtest, keine Geschwindigkeit für geschäftliche Zwecke benötigst und bereits einen Drucker besitzt, der fantastische Ergebnisse liefert.

Solltest du dir als ersten Drucker einen schnellen Drucker zulegen?

3D-Druck ist nach wie vor eine Branche, die von Qualität dominiert wird. Obwohl Geschwindigkeit großartig ist, sollte sie allein kein Grund für ein Upgrade sein. Wenn du jedoch deinen ersten 3D-Drucker kaufen möchtest und dein Budget es zulässt, solltest du unbedingt einen dieser superschnellen Drucker in Betracht ziehen. Die Druckqualität, die Qualität der Maschine, die einfache Einrichtung und die Druckgeschwindigkeit machen sie zur besten Wahl für Einsteiger.

Wenn dein 3D-Drucker immer noch gut funktioniert, behalte ihn, bis das nicht mehr der Fall ist.

Andreas

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.