Ist Windows 8 ein Renner?

Ich muss zugeben, dass ich Windows 8 bisher nicht im produktiven Einsatz nutze. Windows 8 selbst hat es bis jetzt bei mir nicht über eine Testversion auf einer virtuellen Maschine hinaus gebracht.

Das ist aber auch normal! Ich kenne Kollegen, die sich auch heute noch weigern mit Windows 7, geschweige denn Vista, zu arbeiten. Die arbeiten aus reiner Gewohnheit lieber mit XP. Und selbst das wird noch auf Windows 98 Style getrimmt. Für diese Kollegen muss Windows 8 einem Kulturschock gleichkommen.

Aber wie sieht es mit den Endkunden aus? Ist für diese Windows 8 etwas? Bedenkt man, dass Windows 8 in erster Linie für PC mit Touchscreen optmiert ist und nur sekundär mit der Maus bedienbar ist, wird sich Win8 wohl zukünftig auch in erster Linie auf Tablets zu

Microsoft Windows 8 Pro

Microsoft Windows 8 Pro (Quelle: Microsoft)

finden sein. Im Destop Bereich wird es wohl noch eine ganze Weile dauern, bis sich Windows 8 wirklich durchsetzt.

In den USA ist es sogar laut einer Umfrage so, dass 52% der Befragten noch nicht einmal wissen, dass ein neues Windows erschienen ist.

Trotz der Bedenken vieler ist Windows 8 kein schlechtes System. Auch wenn das Microsoft Kachelwindows auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig ist. Deswegen rollen PC Hersteller, wie Dell, im Moment auch Win8 Systeme grossflächig aus. Hinzu kommen günstige Einführungspreise seitens Microsoft. Die Zeit wäre also günstig für dementsprechende Neuanschaffungen. Wer es vielleicht mitteles Gutschein noch etwas günstiger haben möchte, sollte man hier vorbeischauen: www.premiumvorteile.de/gutscheine/dell

Wie gesagt, Windows 8 ist umstritten. Aber es ist kein schlechtes Betriebssystem. Ob es sich im Endeffekt auch im Desktop Bereich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Allerdings gehe ich davon aus, dass es iOS und Android zumindest im Smartphone und Tablet Bereich ziemliche Konkurrenz machen wird.

Anzeige
Tagged . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.