Mal was anderes als Papier bedrucken

Mit modernen Druckern und passendem Druckmedien kann man ja so ziemlich alles bedrucken. Tassen, T-Shirts oder Mousepads wären da nur ein Teil der Möglichkeiten. Es ist sogar möglich ein Foto auf eine Torte zu bekommen. Für vieles braucht es nicht mehr als einen handelsüblichen Drucker und entsprechendes Druckpapier. Allerdings gibt es auch Vorhaben, die sich mit dem heimischen Drucker nicht mehr umsetzen lassen. Entweder weil das Format nicht mehr zu bewältigen ist oder das Zielmedium aufwendiger bearbeitet werden muss. Aber auch hier gilt, mit der richtigen Firma, sind auch hier kaum noch Grenzen gesetzt.

Kleinformatige Drucke auf Tassen, Shirts und Co

Ein Tasse oder ein Shirt zu bedrucken ist heute keine große Sache mehr. Mit einem guten Drucker lässt sich dies durchaus in annehmbarer Qualität bewerkstelligen. Mittels einer Transferfolie, welche eigentlich bedruckt wird, landet der Ausdruck auf Tasse oder T-Shirt. Die bedruckte Transferfolie wird im Anschluss auf die Tasse geklebt und die Tasse hiernach im Backofen gebacken. Fertig ist die bedruckte Tasse. Ganz ähnlich sieht es beim T-Shirt Druck aus. Allerdings wird dieses dann nicht im Backofen gebacken, sondern der Druck wird aufgebügelt.

Natürlich lassen sich diese Art bedruckter Dinge auch von einer spezialisierten Firma erledigen. Die Qualität des Endergebnisses sollte hier regelmässig deutlich höher ausfallen. Allerdings kann es ja auch Spass machen, etwas selbst zu machen.

Wenn der Heimdrucker nicht mehr aussreicht

Interessant und auch aussergewöhnlich wird es, wenn größere Dinge wie eine Tasse bedruckt werden sollen. Hierunter fällt eigentlich alles was größer als Din A4 ist (ja, es gibt auch Nutzer, die einen A3 Drucker haben).

Zwar lassen sich auch mit einem DIN A4 Drucker z.b.Poster erstellen. Allerdings ist hier das Ergebniss alles andere als zufriedenstellend. Denn hier wird ein Motiv einfach auf mehrere Seiten verteilt und ausgedruckt. Diese müssen im Anschluss dann zu einem Poster zusammengeklebt werden. Das Ergebniss ist sicher nicht sonderlich schön.

Gewisse Dinge lassen sich mit einem handelsüblichen Drucker gar nicht mehr bewerkstelligen. Hierunter fällt dann bespielsweise eine indivuelle Fototapete oder, aktuell trendig, ein Fotorollo. Hier sollte man wirklich auf Qualität achten und keine Basteleien veranstalten. Das gilt vorallem für Unternehmen, die solche Drucke zu Werbezwecken nutzen wollen. Gerade Fotorollos eignen sich nämlich hervorragend als günstige und durchaus nicht alltägliche Aussenwerbung. Selbstgemachte Bastelleien kommen hier schlicht und ergreifend nicht sehr gut.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.