DSL auf Zack: VDSL 100.000

IT´S OVER 9.000!!! Weist du noch, als 16 Mbit pro Sekunde im Down- und 1 Mbit/s im Upload verdammt schnell waren? VDSL bringt mittlerweile eine Power von 100 Mbit/s im Download und 40 Mbit/s im Upload.

Hand in Hand mit unserem Fortschritt in Sachen Breitband steigen auch die Anforderungen. Wer nur über ein Gerät ganz normal durchs Internet surft und hin und wieder einen Download startet, der wird mit 16 Mbit/s völlig ausreichend bedient sein. Aber allein durch die steigende Anzahl von mobilen Geräten und Streaming-Diensten steigt auch die Belastung unseres Netzes. Heute kommen neben dem PC oder Laptop noch das Smartphone, das Tablet, der Fernseher, die Videospielkonsole, Video-Dienste und und und hinzu. Tendenz steigt, wenn man nur mal an die neusten Entwicklungen in Sachen “Smart Home” denkt.

VDSL längst nicht überall verfügbar

Bei aller Freude über die rasante DSL-Entwicklung: Vielerorts in Deutschland ist VDSL noch gar nicht verfügbar. Ehrlich gesagt, es gibt sogar immer noch Orte, die nicht einmal mit DSL-Geschwindigkeit ins Netz können. Wenn du unsicher bist, wie und ob du überhaupt VDSL verwenden kannst, überprüfe einfach die Verfügbarkeit. Das geht beispielsweise beim Anbieter 1&1 schnell und einfach.

In Deutschland kann es besonders beim DSL-Anschluss zu Schwankungen kommen. Das hängt letztlich davon ab, wie weit du von einem sogenannten Hauptverteiler entfernt wohnst. Das Kupferkabel wird nämlich, je länger die Leitung ist, störungsanfälliger. Dadurch liegt die Datenrate häufig niedriger, als das versprochene Paket es offeriert hatte. Um das bei sich daheim zu überprüfen, empfiehlt sich ein Test über die zur Verfügung stehende Internet-Geschwindigkeit.

Upload-Speed wichtig in Zeiten von Clouds

Der obige Absatz bezog sich primär auf die Downloadgeschwindigkeit. Aber in Zeiten von Clouds und Sozialen Netzwerken wird auch die Upload-Geschwindigkeit immer bedeutsamer. Dateien wollen auf Servern gespeichert werden, Fotos wollen auf Facebook & Co. hochgeladen werden. Mit einer Uploadgeschwindigkeit von unter einem 1 Mbit/s kommt hier oftmals wenig Freude auf. Mit den steigenden Anforderungen muss eben auch die Bandbreite mithalten.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.