Wix.com im Review

wix-homepage-baukasten-karasumedia-1Bei vielen von uns stand sehr wahrscheinlich auf dem Stundenplan des Informatik-Unterrichts in der Mittelstufe das Thema „Homepage erstellen“. In der Regel bedeutete dies mühsam den HTML Code zu erlernen und danach anzuwenden. Die Ergebnisse dabei waren wohl eher mäßig, wie auch bei mir. Mit dem klassischen Code zu hantieren ist und war alles andere als komfortabel oder übersichtlich.

Was also machen, wenn man sich nicht mit Sprachen wie HTML oder CSS auseinander setzen will, aber gerne eigene Hopmepage erstellen möchte? Man greift zu den oftmals verpönten Baukastensystemen. Diese speziellen Angebote machen es möglich, ganz ohne Kenntnisse von Programmiersprachen eigene Seiten zu erstellen. Das Dumme daran ist allerdings, dass man diesen Seiten dann auch deren Herkunft oftmals ansieht und diese alles andere als professionell wirken.

Jedoch sind nicht alle Baukastensysteme für Homepages schlecht, wie das schon länger existierende Angebot von Wix.com beweist. Und das sogar kostenlos!

Wix.com – einfach zu bedienen, auch als absoluter Neueinsteiger

Das Beste an wix.com direkt vorweg: Man benötigt keinerlei Kenntnisse über HTML, CSS oder all die anderen Sprachen und Tools, die man ansonsten für die Erstellung von Webseiten benötigt. Also kann man sich direkt als Laie auf die Sache stürzen und loslegen.

Alleine schon die Vorlagen, die kostenlos bereit gestellt werden sehen bereits sehr modern aus und heben sich damit deutlich von vergleichbaren Baukastensystemen ab. Sicherlich werden hiermit keine extravaganten Wünsche erfüllt werden können, aber es kann sich definitiv sehen lassen. Da Menschen ja zur Individualität neigen kann man mit Hilfe es sogenannten WYSIWYG HTML Editor (What you see is what you get) kinderleicht die Seite anpassen und das ganz ohne auch nur eine einzige Zeile Code schreiben zu müssen.

Dank übersichtlicher Oberfläche geht das Anpassen wirklich leicht von der Hand und man hat im Handumdrehen eine vorzeigbare Seite gebastelt. Darüber hinaus gibt es auch noch eine Auswahl an Gadgets, die man ebenfalls sehr einfach auf der eigenen Seite anbieten kann. So gibt es beispielsweise Gadgets für Umfragen, Wertungen und sogar einen eigenen kleinen Chat kann man auf seiner Seite hinzufügen. Der Kreativität sind also beinahe keine Grenzen gesetzt und man kann alles nach seinen eigenen Wünschen anpassen.

Dank des Editors bleibt dabei auch stets die Übersicht erhalten und man verliert nie die Struktur des Ganzen aus den Augen. Gerade wenn man nach Wochen oder Monaten mal wieder an der Seite etwas verändern möchte findet man sich schnell wieder zurecht.

Mein Fazit zu Wix.com

Ehrlich gesagt hat mich das Baukastensystem von Wix dann doch ziemlich überrascht. Ich hatte schon vorher oft Kontakt zu ähnlichen Angeboten und die Ergebnisse waren mehr als bescheiden oft. Aber in diesem Fall kann man wirklich attraktive Auftritte im Internet gestalten ohne auch nur eine Zeile HTML, CSS und Co verwenden zu müssen. Gerade das Einbinden von den recht komplexen Gadgets funktioniert wirklich mehr als einfach und bietet viele Funktionen.

Gerade für Menschen die gerne eine Homepage für ihre Hobbys oder Vereine realisieren wollen ist Wix.com auf jedenfall einen Blick wert, zudem es auch unzählige Anleitungen im Internet dazu gibt. Auch für Unternehmen, die eine eigene Internetpräsenz erstellen wollen ist Wix.com auf jeden Fall eine Alternative.

Wer also mit dem Gedanken spielt eine eigene Präsenz im Internet zu erstellen, ohne dabei viel Geld oder Zeit zu investieren, sollte auf jeden Fall einen Blick auf Wix bieten.

About Sebastian

Eigenlich Autor des bekannten Gaming Blogs KarasuGames, doch hin und wieder schreibt Sebastian auch mal auf Addis Techblog.
Tagged , , . Bookmark the permalink.

7 Responses to Wix.com im Review

  1. Nicole says:

    Hallo Sebastian,

    ist Wix eine Alternative zu Zeta Producer?

  2. Selber bin ich nicht sehr von Wix überzeugt. Diese Baukaste haben zu viele Nachteile, Würde ich nur als eine schnelle alternative für einen kurzen Zeitraum nehmen.
    Gruß

  3. Marco says:

    Wenn einer keine Ahnung vom Programmieren hat ist das eine Alternative. Aber für eine gewerbliche Seite fast uninteressant. Wer mit seiner Seite seine Firma bewerben will oder gar direkt Geld verdienen will, der muss halt ein paar kröten in die Hand nehmen.

    • Bei WordPress ist das nicht viel anders. Wenns’ hochwertig sein soll, muss man für Themes und diverse Plugins nochmal tief in die Tasche greifen und einiges an Kohle locker machen. Ob man die mit seiner Webseite dann letztlich wieder einnimmt, bleibt die große Frage, da man nur auf Gott vertrauen und Google hoffen kann 🙂

  4. Maro says:

    Wie bei allen Baukasten-Systemen gilt: schaut später halt so aus wie 1000 andere auch.
    Klar, benötigt nicht jedes Unternehmen eigenes CI oder eine wirklich individuelle Website. Aber optisch abheben kann man sich mit so einer Wix-Seite (LOL, selbst schuld) nicht.
    Wenigstens trennt sich für Webentwickler dadurch die Spreu vom Weizen. Die Low-Budget Kunden a la Website für €100 bleiben zukünftig aus. Die wixen lieber als auf Identität im Web zu achten.

  5. Anne says:

    Websites mit WordPress zu erstellen ist nun nicht gerade aufwendig und mittlerweile gibt es etliche kostenlose Themes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.