TecDoc und die Daten deines Fahrzeugs – KBA und Identifizierung

Vor allem für freie Werkstätten ist es unverzichtbar, schnell und zuverlässig auf eine möglichst große Datenbasis zu den zahlreichen Kfz-Marken und deren Modell zurückgreifen zu können. Nur wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, haben freie Werkstätten eine faire Chance auf dem hart umkämpften Wartungs- und Reparaturmarkt. Ein wichtiger Lieferant dieser dringend benötigten Informationen ist TecDoc mit umfassenden Informationen zu Fahrzeugen und Ersatzteilen.

Welche Vorteile bietet Ihnen TecDoc?

Als Besitzer einer freien Werkstätte benötigen Sie für die kompetente und fachgerechte Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten detaillierte Informationen zu allen Fahrzeugen und den individuell angepassten Ersatzteilen. Nur wenn diese Daten zuverlässig und schnell verfügbar sind, ist gewährleistet, dass Sie auf dem freien Kfz-Ersatzteil- und Reparaturmarkt die richtigen Ersatzteile, wie z.B. passende Bremsscheiben und Bremsbeläge, einkaufen können. Insgesamt verwaltet TecDoc zum aktuellen Zeitpunkt die standardisierten Daten von 58.400 Fahrzeugen einschließlich der damit verknüpften Artikelinformationen. Daraus resultieren mehr als 4,5 Millionen Datensätze und über 3 Millionen Bilder von mehr als 560 Fahrzeugmarken. Dadurch wurde TecDoc zum Standard im Rahmen der elektronischen Teilesuche.

Schnelle Teile-Identifikation für effiziente Abläufe

Je schneller die Identifizierung eines Ersatzteiles erfolgt, umso effizienter können die daraus resultierenden Arbeitsabläufe geplant werden. Dies gilt ebenfalls für die Vielzahl unterschiedlicher Wartungsanweisungen für die einzelnen Marken und Modelle, die Sie in Ihrer Werkstätte benötigen.
Die effizienten Kataloglösungen, die sich an den Bedürfnissen der freien Reparaturwerkstätten, Teilehändlern und der Teileindustrie ausrichten, bieten durch ihren übersichtlichen Aufbau und Spezialfunktionen die benötigten Lösungen. Durch die einheitliche Struktur, die Werkstätten und Teilehändlern zur Verfügung steht, benötigt die Bestellung von Ersatzteilen nur ein Minimum der wertvollen Ressource Zeit, die in diesem Fall in anstehende Reparatur- und Wartungsaufträge investiert wird.

Die verschiedenen Wege der Teile-Identifizierung

Ein Weg ist die Teile-Identifizierung durch Verwendung des elektronischen Teilekatalogs, der alle Originaldaten von Teileherstellern in Form standardisierter Datensätze enthält. Die im Katalog enthaltenen Informationen stehen Ihnen auf einer übermittelten DVD zur Verfügung. Über mehrere zur Auswahl stehende Schnittstellen übernehmen Sie die Daten in Ihr Warenwirtschaftsprogramm oder andere Informationssysteme. Vor allem für große Reparaturwerkstätten eine hilfreiche Unterstützung im Rahmen der Teile-Identifikation und der Lagerverwaltung einschließlich des Bestellwesens. Die Aktualisierung der Daten erfolgt im Intervall von drei Monaten. Alternativ bietet sich die kostengünstige Möglichkeit der schnellen Teilesuche im Netz mit integrierter Einkaufsfunktion. Für welche der beiden Lösungen Sie sich entscheiden, ist abhängig von den Anforderungen, die Sie an eine effiziente Teile-Identifikation stellen und den Einkauf von Ersatzteilen stellen.


Foto: Tim Reckmann / pixelio.de

Anzeige
Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.