Das war es dann wohl für die Pebble Smartwatch

Die Pebble Smartwatch am Handgelenk

Die Smartwatch von Pebble ist eigentlich legendär. Schließlich war sie wohl die erste wirklich brauchbare Smartwatch. Nicht umsonst hat die damalige Kickstarter Kampagne in Rekordzeit den Rekordbetrag von 10,2 Mio US Dollar eingebracht. Doch nun ist Schluss. Pebble wird es in Zukunft als eigenständiges Unternehmen nicht mehr geben. FitBit hat den Laden übernommen. Und das bedeutet, dass nun Schluss mit Pebble ist.

Dabei hat Pebble mit der ersten Pebble Smartwatch vieles richtig gemacht, was ich selbst immer wieder als großen Vorteil (ja, ich habe und nutze eine solche Smartwatch) erleben konnte. So setzte Pebble gerade nicht auf ein buntes TouchDisplay und möglichst viele Funktionen. Stattdessen gab es ein eInk Display und richtige Knöpfe. Das hatte vor allem zur Folge, dass die Uhr trotz aller durchaus vorhandenen smarten Funktionen dennoch altagstauglich als Uhr nutzbar war. Das heisst, dass ihr Akku nicht jeden Abend neu geladen werden musste. Vielmehr hielt der Akku der Pebble Smartwatch ganz locker eine Woche oder mehr durch. Und das erwartet man schliesslich auch von einer Armbanduhr: Dass sie am Handgelenk bleiben kann…und zwar auch für längere Zeit. Alles andere ist in der Tat unpraktisch.

Trotz allem konnte Pebble seine Smartwatch Vorreiterrolle wohl nicht nutzen. Trotz großer Fan- und Nutzercommunity ist im Smartwatch Bereich Apple ganz klar der Marktführer. Zwar sollte demnächst noch eine neue Pebble Smartwatch auf den Markt kommen. Aber das wird wohl nicht mehr passieren. Schade.


Hier findest du übrigens meinen damaligen Testbericht zur Pebble Smartwatch

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Das war es dann wohl für die Pebble Smartwatch

  1. Simon says:

    Es ist immer schade wenn große Unternehmen die von der Kickstarter Community so stark unterstützt werden wieder vom Markt verschwinden. Ich denke Pebble hätte in der Zukunft vieles Bewegen können, traurig, dass es nicht dazu kommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.