Eltern wollen ihre Kinder nicht mehr Alexa nennen

Amazon Echo Dot | Gadgets Smarthome Alexa

Amazons Echo bzw auch Alexa genannt ist für das Unternehmen ein ganz großer Hit. Allein in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres verkaufte Amzon schätzungsweise 14 Millionen seiner smarten Lautsprecher.

Zumindest bei amerikanischen Eltern ist Alexa nicht mehr so der Hit. Zumindest was den Namen angeht. Vielleicht weil die Eltern befürchten, dass ihr Kind irgendwann mal ziemlich vewirrt sein könnte, wenn es ständig Befehle wie “Alexa, mach das Licht an!” oder Alexa, spiel meine Playlist! hören muss.

Das jedenfalls legen Zahlen der U.S. Social Securitry Administration nahe. Demnach erhielten 2015, dem Jahr in dem der Amazon Echo auf den Markt kam, noch 6.050 Neugeborene den Namen Alexa; dagegen wurden 2018 nur noch 3.053 Babys von ihren Eltern mit diesem Namen bedacht.

Dabei lässt sich das Aktivierungswort auch recht einfach ändern.

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.