Tablet-PC…eine Erfolgsgeschichte

In den letzten 10 Jahren gab es 2 technische Neuerungen, die unseren Alltag sehr stark beeinflussten und mittlerweile kaum noch wegzudenken sind. Die Rede ist von Smartphones und Tablet-PCs. Letztere sind innerhalb der letzten 2 Jahre äußerst populär geworden – zurecht! Schauen wir uns die Geschichte der Tablet-PCs einmal genauer an.

Was genau sind Tablet-PCs

Im Grunde sind Tablets tragbare Computer und basieren im Prinzip auf der selben Technik, und sind so genannte Ein-Chip-Systeme. Auf einem einzelnen Chip werden dabei mehrere oder teilweise alle Funktionen eines Systems interegriert und ermöglicht damit eine platzsparende Bauweise. Die Bauweise bzw. Form der Tablets bezeichnet man als Slate, was auf Englisch Schiefertafel bedeutet. Die Tablet-Computer nutzen keine Tastatur als Eingabegerät, sondern verfügen über einen Touchscreen der auch gleichzeitig als Display fungiert.  Im Gegensatz zu den Laptops sind die Tablet-Computer leichter und somit noch komfortabler und mobiler.  Die Ursprünge dieser Geräte liegen in den frühern 90er Jahren.

Die Geschichte und Entwicklung

Die geistige Vorfahre der Tablets ist das PDA (Personal Digital Assistant) und kam erstmals mitte der 90 Jahre auf den Markt. Diese kleinen Helfer wurden oftmals mit einem speziellen Stift bedient und verfügten über eine Handschrifterkennung. Genutzt wurden sie als Kalender, Adressbuch und zur Organisationsübersicht von Aufgaben. Wirklich durchsetzen konnten sich diese Geräte allerdings nie und spielen heutzutage überhaupt keine Rolle mehr, da sie von Smartphones und Tablets ersetzt worden sind, welche Leistungsfähiger und funktionaler sind. 

In den folgenden Jahren wurden die kleinen “Schieferafeln” immer ausgeklügelter und boten mehr Funktionen an, aber der richtige Durchbruch gelang erst vor rund 3 Jahren kurz nach den Erfolgen der Smartphones. Die XperiaTM Tablet bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten und dank Apps übernehmen sie die unterschiedlichsten Aufgaben.

Tablet-PCs Heute

Technisch gesehen haben die Tablets einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht in den letzten 2 Jahren und bieten sehr viele Einsatzmöglichkeiten, gerade dank den diversen Apps. Laut  Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) haben sich 2012 rund 4,4 Millionen Tablets verkauft, was einen Anstieg von 122% gegenüber 2011 bedeutet.

Warum also feiern Tablets, wie das XperiaTM Tablet, momentan einen solchen Siegeszug? Nun das hat meiner Meinung nach viele Faktoren. Wer schon mal ein Tablet in der Hand hatte, weiß wie leicht diese Geräte sind, oftmals deutlich leichter als ein Laptop. Dabei kann man mit einem Tablet beinahe alles machen, was man auch mit seinem Laptop machen kann. Durch die Apps gibt es hier (fast) keine Grenzen an Einsatzmöglichkeiten. So kann man sein Tablet beispielsweise zum Video schauen benutzen, um auf Facebook oder im Internet zu surfen, auf Skype eine Videounterhaltungen führen, Emails abrufen, Games spielen oder ein eBook lesen. Dank dem mobilen Internetzugang der Geräte kann man sich damit auch einfach mal in den Garten legen oder in der Universität im Internet surfen. Oder man benutzt sie als Fernbedienung für den heimischen TV.

Was mich dabei als PC Fan einfach überzeugt hat, ist das geringe Gewicht der Geräte, so ermüdet mein Arm auch nach stundenlangem Bedienen kaum und auf so einem großen Touchsreen zu spielen macht mir auch eine Menge Spaß. Zwar sind PCs und Laptops immer noch technisch um einiges Leistungsfähiger, aber Tablets sind wie gesagt einfach viel komfortabler und mobiler.

Und unter uns: Die Bedienung des Touchscreens macht einfach Spaß, denn man fühlt sich ein bisschen wie in einem Science-Fiction Film. Wer noch kein Tablet Besitzer ist, sollte es sich zumindest einmal anschauen. Meiner Meinung nach lohnt es sich auf jeden Fall.

gesponserter Artikel 

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Sebastian

Eigenlich Autor des bekannten Gaming Blogs KarasuGames, doch hin und wieder schreibt Sebastian auch mal auf Addis Techblog.

24 Responses to Tablet-PC…eine Erfolgsgeschichte

  1. Verena says:

    Hallo,
    ich finde die Tabletts auch toll und habe mich auf Android eingeschossen, habe das Nexus und von Samsung probiert.

    Leider habe ich festgestellt, dass ich keinen wirklichen Verwendungszweck dafür habe und häufiger zum Smartphone als zum Tablet greife.

    Was können sinnvolle Anwendungsmöglichkeiten sein?

    VG

  2. Sebastian says:

    Nun da gibt es eigentlich unzählige Möglichkeiten. Ich persönlich nutze das Tablet daheim hauptsächlich zum Surfen im Internet oder um Videos anzuschauen.
    Viele nutzen das Tablet aber auch, um E-Books zu lesen oder für Kommunikation (Skype, Facebook, uvm.).

    Dank den Apps können Tablets (fast) alles was auch ein Notebook kann, nur das es eben meiner Meinung nach viel komfortabler ist. Es gibt aber auch viele Anwendungsmöglichkeiten für das Berufsleben, die man je nach Bedarf ebenfalls durch die diversen Apps abdecken kann.

  3. Simon says:

    Tablets haben halt einen viel größeren Bildschirm als Smartphones, das heißt man kann viel komfortabler mit ihnen Videos und Bilder anschauen oder surfen als mit dem Smartphone.

    Bei mir ist es so – das Tablet nutze ich zu Hause für privates Surfen, Chatten, etc., den Notebook nur noch zum Arbeiten und das Smartphone halt für unterwegs.

  4. Nina says:

    Also meiner Meinung nach sind Tablet eine super entlwicklung man ist mit damit einfach immer so flexibel und mobil. Dazu kommt einfach auch noch das man kein lässtiges Hochfahren und das dazu gehörige Herunterfahren hat.

  5. Harry says:

    Trotz Trend und immer mehr Anwendungsmöglichkeiten, ich bin immernoch kein Fan von Tablets geworden. Unterwegs ist mir der Laptop definitiv lieber und Zuhause sitze ich am Desktop. Für mehr als Entertainment sind die Tablets meiner Meinung nach auch nicht zu gebrauchen.

  6. Frank says:

    Also mittlerweile habe ich die ganze Familie im Ipad-Wahn – und irgendwie ist nun auch endlich Ruhe – denn dieses “lass mich schnell mal was schauen” gehört nun endlich der Vergangenheit an. Zum Glück!

  7. Stephan says:

    Tablets sind eine gute Alternative, wenn man mal spontan surfen oder ein eBook lesen möchte. Unterwegs reicht mir auch das Handy, aber entspannt bei einer Tasse Kaffee morgens die Zeitung auf dem Tablet lesen, das ist schon eine tolle Sache.

  8. Hanno says:

    Ich habe den ersten Kontakt über den Job zu einem Tablet gefunden. Durch den Beruf wurde ein Tablet mein ständiger Begleiter im Außendienst. Privat habe ich nun auch ein Tablet und möchte darauf auch nicht mehr verzichten.

  9. Tablet im Test says:

    Tablet-PCs waren schon ein Meilenstein in der Entwicklung. Ich nutze es morgens zum E-Mails Checken und zum Zeitung lesen. Und natürlich für unterwegs, besser als immer ein Notebook etc. mitzuführen.

  10. Karo says:

    Ich habe jetzt einige Monate echt überlegt ob ich mir ein Tablet zulege oder nicht. Ich glaube ich lasse es. Wenn ich im Zug unterwegs bin, ist für mich mein Smartphone einfach bequemer und schnell in der Jackentasche verstaut und zu Hause sitze ich zum Arbeiten lieber am Desktop oder am Laptop. Wenn ich mal aufm Sofa oder aufm Balkon (im Sommer natürlich 😉 ) hocke, dann hätte ich allerdings lieber nen Tablet. Die Zeit ist aber begrenzt wo das zutrifft, von daher fällt das raus. Witzig fand ich auch die Entwicklung von Handy groß nach Handy klein und wieder nach Handy groß. 😀

    • Der Trend zu großen Smartphones ist mehr als deutlich. Das liegt vor allem auch daran, dass sich auf einem großen Display wunderbar viel lesen lässt. Das gilt im Besonderen für das Surfen im Web. Und genau dafür sind in meinen Augen ja auch Tablets ideal. Viel leichter mitzunehmen als ein Laptop und komfortabler als ein Smartphone.

  11. Methos says:

    Tablets sind in meinen Augen genau das Zwischengerät das ich auch privat brauche. Gerade auf einem Smartphone sind mir viele Darstellungen viel zu klein. Und wenn man Abends auf der Couch liegt ist ein Notebook zu umständlich. Ein Tablet hat genau die richtige größe um bequem im Netz zu stöbern oder kleine Aufgaben zu erledigen. Ich will es wirklich nicht mehr missen.

  12. Timo says:

    Ich liebe Tablets auch für alles was mal eben schnell gehen muss und für das das Smartphone zu klein ist. Ist halt direkt an! Das nervt schon, wenn man warten muss, bis der Laptop mal hochgefahren ist.

  13. Tablets sind eine großartige Erfindung. Und mein Laptop bleibt immer öfter zugeklappt liegen. Ob surfen, mailen oder spielen. Es gibt wirklich viele großartige Apps für Arbeit und Beruf. Ich bin gespannt was weiter auf dem Markt passiert.

  14. Eduard says:

    Also ich weiß nicht. Nennt mich altmodisch, aber ich bevorzuge immer noch den guten alten Laptop. Mit so einem Tablet könnte ich nicht 5 Stunden oder länger am Stück arbeiten, oder wie seht ihr das?

    • Ja, Tablet-PC polarisieren trotz aller Hippness durchaus. Es scheiden sich hier durchaus die Geister. Grundsätzlich ziehe ich für längere Arbeit mit viel Schreibaufwand auf einen Laptop vor. Für alles was mit schnell verfügbaren Informationen (News, Social Media oder simples Websurfen) zu tun hat, eignet sich ein gutes Tablet allerdings ganz hervorragend.

  15. tom says:

    Einen kompletten Pc wird das Tablet wohl erst mal nicht ersetzen können. Macht aber nichts! 🙂 Es macht trotzdem Spass! Es gibt aber auch schon Geräte die eine Tastatur besitzen die man abkoppeln kann. ( Hab ich mal in der Werbung gesehen) 😉 Doch nach wie vor bevorzuge ich einen gescheiten Laptop zum arbeiten. Selbst mein Ee Pc ist mir schon zu klein. Man wird halt im Cafe seltsam angeguckt wenn man zu seinem Mini noch eine riesige tastatur dabei hat.^^

  16. ChrisSeitz says:

    Also ich habe mir vor 2 Monaten einen Tablet von Asus gekauft mit Windows 8 drauf. Ich muss sagen, ich komme damit überhaupt nicht klar, habe das Teil gestern bei Ebay reingestellt.

  17. Bernd says:

    Ich bevorzuge auch eher einen klassichen Laptop, schon alleine wegen der Prsäenz eines Laufwerkes, die bei einem Tabelt nicht gegeben ist und da die meisten Tablets heutzutage mit Win 8 laufen, lasse ich soweiso schon mal meine Finger davon 😛

  18. Dirk says:

    Ein Tablet soll den PC oder ein Notebook ja doch gar nicht ersetzen. Das Tablet ist ein Consumer-Gerät. Zum Konsumieren von Büchern, Filmen, Webseiten oder was auch immer, gemütlich auf der Couch oder in der Bahn. Da ist es unschlagbar. Den “echten” Computer braucht man nach wie vor, um die Inhalte herzustellen.

    • Wobei sich Tablets (oder vielmehr die Apps) im Laufe der Zeit auch dahin entwickelt haben, dass man ein Tablet auch im produktiven Einsatz nutzen kann. Die reine Nutzung zum konsumieren von Büchern und Multimediainhalten ist glaub mittlerweile zu kurz gegriffen.

  19. Relagio says:

    Tablets sind schon eine Erfolgsgeschichte. Sie haben nicht nur bei den Nutzern viel Gewohntes verändert sondern auch im Web. Ob man mit Tablets richtig produktiv sein kann bezweifel ich. Für Vorführungen ist es allerdings super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.