Und schon wieder eine Patentklage

Ich habe das Gefühl, dass sich Patentklagen fast schon zu so einer Art Sport unter den Smartphone Herstellern entwickelt haben. Zumindest gefühlt hat alles mit Samsung vs Apple angefangen. Nun streiten sich laute Golem offensichtlich HTC und Nokia. Und es geht um eine Stromspar-Funktion, die Nokia unerlaubt nutzen soll.

Android Treiber als Beweis

Konkret geht es um Nokias Lumia Reihe. Hier soll Nokia unerlaubt eine Stromspar Funktion eingesetzt haben und somit HTC Patente verletzt haben. Vor dem Landgericht München legte HTC entsprechend Android Treiber als Beweise vor. Diese Treiber steuern in Lumia Smartphones den GSM Chip von Qualcomm und das WLAN Modul von Broadcom. Unerlaubt nutze Nokia, laut Klage, hierbei die Funktion, die das ungenutzte Smartphone in den Ruhezustand versetze und bei erneutem Gebrauch wieder aufwecke.

Das Problem an der ganzen Sache ist nun, dass der Quellcode Windows-Treiber, die in den Lumia Smartphones eingesetzt werden, unter Verschluss stehen. HTC muss dem Gericht sehr trifftige Gründe nennen, welche an hohe Hürden gebunden sind, damit von Nokia verlangt werden kann, dass der Quellcode offengelegt wird. Wann letztendlich über diesen Streit entschieden werden wird, steht allerdings noch völlig offen.

Warum mit Patentklagen auf den Keks gehen

Eigentlich mag ich HTC ja. Ich bin ja ohnehin Android Fan. Ich kann eigentlich nur jedem empfehlen sich ein HTC Smartphone mit passendem Tarif zuzulegen. Was ich allerdings gar nicht mag, sind diese ewigen  Patentstreitereien zwischen den verschiedenen Smartphone Herstellern.

Es ist ja nicht so, dass die jeweils um enorme Innovationen streiten. Nein, die streiten, wie jetzt HTC und Nokia, um eine Stromsparfunktion. Die wäre einem normalen Nutzer noch nicht mal aufgefallen. Geschweige denn irgendein Nutzer würde registrieren, wie sich das eigene Smartphone genau abschaltet und wie es funktioniert, dass es wieder aufwacht. Egal, hauptsache es funktioniert. Aber nein, Patent ist Patent und dem Konkurrenten auf irgendeine Art und Weise schaden, ist immer gut. Also wird wohl auch in Zukunft weiter geklagt werden und das wegen so einem Pillepalle-Kram. Ganz gleich ob Apple, Samsung, Nokia, HTC oder oder oder…

Und da sag noch mal einer, dass die Gerichte sich in erster Linie mit Nachbarschaftsstreitigkeiten befassen müssen. Langsam habe ich das Gefühl, dass Smartphonepatent-Klagen Nachbarschaftsklagen bald ablösen könnten. Kleiner Scherz…

Anzeige
Tagged . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Und schon wieder eine Patentklage

  1. Michael says:

    Ich finde als Außenstehender ist es gar nicht möglich zu beurteilen ob tatsächlich etwas kopiert wurde oder ob es nur darum geht die Konkurrenz zu “vernichten”. Gerade eine Stromsparfunktion wie beschreiben erscheint als so normal, da fragt man sich was da tatsächlich geklaut werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.