Die besten Sport-Apps

techblog-sport-apps4

Mit Sport-Apps unterwegs. Welche Apps gibt es für Sportbegeisterte?

Adidas MiCoach – eine kostenlose App für Jogger

(Gratis; iPhone, Android, Blackberry, Symbian u. a.)

Anhand der Leistungen (Schnelligkeit und Länge der Strecke) des Nutzers erstellt „Adidas MiCoach“ Trainingspläne, mit denen man sich weiter verbessern kann. Seine Daten speichert man online ab und kann sie so jederzeit abrufen.

Eine App für Fans der Sportwette

(iPhone, Android, Windows, möglicherweise auch andere)

Die Bet365-App der beliebten Website für live Wetten ist leicht zu bedienen. Sie erleichtert die Suche nach Wetten und bietet eine übersichtliche Darstellung des Spieles, auf das gewettet werden soll. Neben Sportwetten kann man auch andere Wetten auf verschiedene Ereignisse abschließen.

techblog-sport-apps1200+ Fitnessübungen

(Für 1,59 Euro gesehen; iPhone, Android, möglicherweise andere)

Beim englischen App „IFitness“ gibt es über 200 verschiedene Übungen, die nach dem Körperteil, das man trainieren will, sortiert sind. Wenn die Sprache einem keine Probleme macht, kann man hier sicher ein effizientes Training herausholen. Die App zeichnet auch die Fortschritte des Nutzers auf.

Fitnessplaner mit Community-Faktor

(Gratis u. Premiumversion; iPhone, Android, Blackberry, Windows)

Mit Endomondo kann man seine Fitnessaktivitäten ausführlich planen. Die Optionen sind für zahlreiche Sportarten verfügbar. Man kann seine Trainingsziele erstellen und seine Leistung kontrollieren. Außerdem kann man sich mit anderen Nutzern vernetzen, seine geleisteten Aktivitäten mit ihnen teilen und seine Freunde herausfordern. Die kostenpflichtige Version bietet ausgefeilte, auf den User zugeschnittene Trainingspläne u. a. Features. Eine Audioansage gibt dem Nutzer außerdem Feedback darüber, wie gut er sich bei der Übung macht und feuert ihn an.

techblog-sport-apps3Spiele-App für Fußballfans

(Gratis; iOS, Android, möglicherweise andere)

Das PS4-Spiel „Fifa 16“ auf dem Handy spielen. User bilden eine Mannschaft aus den besten Spielern und treten damit dann gegen andere Teams bei spannenden, heiß umkämpften Turnieren an. Für alle Spielefans, die auch unterwegs nicht auf ihr Game verzichten wollen. Das Spiel ist mit Betriebssystemen ab iOS 8.0 kompatibel.

Training in 7 Minuten

(Kostenpflichtig; iPhone, iPad, Android)

In nur 7 Minuten die wichtigsten Körperregionen trainieren und dabei keine Trainingsgeräte verwenden müssen – das bietet das App „7 Minute Workout“. Leider gibt es das App bislang nur auf Englisch. Es bietet Trainingsvideos, die auch im Offline-Modus verfügbar sind, und von Trainern und Trainerinnen geführt werden. Ruhepausen werden vom App auch eingeplant und ein Kalender ist verfügbar. Man kann seine erbrachten Leistungen überprüfen und sein Gewicht kontrollieren.

Fitnesstudio – Fitness First

(Gratis; iOS, Android)

Mit Apps von Fitnessstudios, wie dem von Fitness First, behält man eine Übersicht darüber, wann die nächste Zumba- oder Bodypumpklasse stattfindet. Zum Beispiel wird aufgezeichnet wie viele Klassen man diese Woche schon besucht hat, was einem vielleicht dabei hilft, Motivation zu schöpfen. Außerdem wird man an bald stattfindende Kurse erinnert und hat keine Ausrede mehr, eine Trainingssitzung zu verpassen.

Fitnessstudio – McFit „LOOX“

(Gratis; iOS, Android)

McFit bietet das App LOOX als Begleiter für das Workout im Fitnessstudio. Dabei sind, laut Website, mehr als 300 Trainingspläne.

techblog-sport-apps5100 Tage Training ohne Geräte

(Für um die 3 Euro gesehen; iOS; Android)

Für alle, die nach einer Herausforderung suchen: Die App „100 Tage“ für Männer und die gleichnamige für Frauen erstellt einen Trainings- und Ernährungsplan über 100 Tage. Die Übungen gibt es in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

„Die Zombies kommen, lauf weg!“

(Gratis u. kostenpfl. Version; iOS, Android; Windows Phone)

Läuft man schneller, wenn man von Zombies verfolgt wird? Mit dieser App aus Großbritannien kann man es ausprobieren. Die grusligen Tonaufnahmen, in denen Nachrichtensprecher über Zombie-Attacken informieren, kann man nach Geschmack auch mit seiner eigenen Musik vermischen. – So wird eine spannende Geschichte erzählt.

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

10 Responses to Die besten Sport-Apps

  1. Neradi says:

    Die App 100 Tage Training ohne Geräte kann ich wirklich empfehlen. Die Übungen sind abwechslungdreich, leicht zu lernen und bieten auch für ungeübte wenig Verletzungspotential. Klasse Sache 🙂

  2. Denny says:

    Wirklich gute Apps beschrieben!
    Einer meiner Favoriten ist ebenfalls MyFitnessPal.

  3. Aus dem Archiv: Die besten Sport-Apps https://t.co/qLgdif4uI8 #apps

  4. Jürgen says:

    Ich habe eine ganze Zeit lang mit Freeletics trainiert. Ist eigentlich eine sehr gute App und gutes Training. Allerdings ist es meiner Meinung nach gar nichts für Anfänger. Und die Versprechungen die einem gemacht werden ( Vorher/Nachher-Bilder), sind meistens auch Utopisch.

    Die 7 Minuten Training App nutzt meine Frau sehr regelmäßig und ist davon echt angetan. Meistens macht sie dann zwar noch zusätzlich ein paar Übungen aber für den Anfang ist die App sehr gut.

  5. Leo says:

    Ich benutzte einige Apps beim Training bzw. im Alltag zum Beispiel Fitness Point und MyFitnessPal. Ohne diese Apps wäre es nicht so leicht mein Training und meine Ernährung zu überwachen.

  6. www says:

    Moin Addi,

    ich habe vor kurzen “Zombies, run” entdeckt… Hat einen hohen Unterhaltungswert. Ich belebten Gegenden denkt man sich aber schon: “Was müssen die von mir denken, dass ich plätzlich lossprinte wie ein Irrer” – Naja, die Zombies sind halt hinter mir her 😀

    Danke für die Zusammenstellung, bin auf der Suche nach einer etwas “ernsteren” App – MyFitnessPal klingt perfekt!

    Danke!

    Grüße
    Willi Wills Wissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.