Arbeit am PC und Rückenschmerzen

schreibtisch-paintingIch denke, dass dieses Problem ganz viele ITler und Computer Worker kennen: Rückenschmerzen, die während des Sitzens am PC oder danach auftreten. Meistens tretetn diese im unteren Rücken oder im Übergang zwischen Hals- und Brustwirbelsäule am Nacken auf. Rückenbeschwerden sind somit die Berufskrankheit Nummer Eins bei Computer Workern und häuftigster Grund für Krankschreibungen oder gar Berufsunfähigkeit. Was sind die Ursachen und was kann man dagegen tun?

Oft ist es so, dass die Beschwerden gar nicht beim Sitzen selbst auftreten. Vielmehr ist es so, dass es oft erst beim Auftstehen schmerzt. Verbunden sind diese Schmerzen dann mit einem gewissen Gefühl der Steifigkeit im unteren Rücken. Nachdem man sich etwas bewegt hat, wird es dann etwas besser.

Weit verbreitet sind auch die bekannten Verspannungen im Nacken, die gerne bei längerem Arbeiten am Monitor auftreten. Diese äussern sich oft in einem Stechen im Nackenbereich. Aber auch ziehende Schmerzen, die bis in den Kopf ausstrahlen. Punktuelle Schmerzen an spürbaren Verhärtungen sind auch verbreitet.

Mögliche Ursachen

Grund für diese Bescherden ist, dass der Mensch eigentlich gar nicht für dauerhaft sitzende Positionen ausgelegt ist. Immerhin hat er sich im Laufe der Evolution immer mehr aufgerichtet. Dauersitzen ist unter dem Gesichtspunkt also quasi ein Rückschritt.

Die Folge ist, dass beim Sitzen die Gefäße an der Leiste komprimiert werden und durch die fehlende Pumpbewegung des Gehens die Versorgung der Bandscheiben nicht optimal ist. Zudem verkürzt sich der Hüftbeugemuskel.

Menschen, die auf Monitore starren

Die Schmerzen im Nackenbereich kommen dadurch zustande, dass das Starren auf den Bildschirm eine belastende Haltung ist. Das Sehen auf kurze Distanz, weil unsere Augen dauerhaft nicht darauf ausgelegt sind, ist anstrengend und führt dazu, dass der Kopf immer weiter Richtung Monitor gebeugt wird. Und durch diese Nachvorneneigen, muss die Nackenmuskulatur den Körper halten. Besonders betroffen ist hier der Trapezmuskel und genau durch diesen verläuft ein Nerv, der vermutlich für viele auftretende Hinterkopfschmerzen verantwortlich ist. Durch den Versuch aufgrund der Schmerzen gerade zu sitzen, wird das ganze oft auch noch verstärkt. Denn hierdurch zieht man die Schulterblätter dauernd zusammen und erhöht hierdurch auch noch die Spannung im Nackenbereich.

Unzureichender Stressabbau

Begünstigt werden solche Schmerzen noch durch den mangelnden Abbau von Stress. Unter Stress schaltet der Körper im Grunde gewisse Prozesse im Körper ab und sorgt für eine starke Versorgung der Skelettmuskulatur. Der Körper steht quasi unter Daueranspannung. Allerdings bietet die Computerarbeit nicht die Möglichkeit, diese bereitgestellten Energien wieder abzubauen. Denn die wenigsten Menschen müssen heute noch vor einem Tiger wegrennen. Evolutionär betrachtet waren es nämlich solche Situationen, warum der menschliche Körper unter Stress zusätzlich Energie frei macht. Einfach um im Zweifel genug Power zu haben, um zum Beispiel flüchten zu können. Trotzdem muss auch heute noch diese “Stress Power” abgebaut werden. Man könnte sich hierzu per Sport auspowern, was aber umstritten ist, weil der Körper so unter Umständen gar nicht mehr zur Ruhe kommt. Oder man versucht es mit Methoden, wie sie zum Beispiel auf www.easy-vital.de erläutert werden. Pausen, Urlaub, leichte Bewegung können auf Dauer aber auch gegen Stress helfen.

Bewegung hilft

Im Alltag bedeutet dies alles, dass man sich möglichst viel bewegen sollte, um Rückenschmerzen zu vorzubeugen. So kann man zwischendurch durchaus auch mal im Stehen arbeiten. Oder man kann den Drucker in einen anderen Raum stellen, so dass man gezwungen ist, aufzustehen und sich zu bewegen. Auch sollte der Arbeitsplatz auf eine richtige individuelle Höhe eingestellt sein, damit der Nacken nicht durch eine zu hohe oder zu niedrige Arbeitsfläche ständig angespannt ist. Auch das Sitzen auf einem großen Ball kann hilfreich sein.

Grundsätzlich gilt aber bei dauerhaften Schmerzen, dass man diese im Zweifel von einem Arzt untersuchen lassen sollte.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

5 Responses to Arbeit am PC und Rückenschmerzen

  1. Haraldi says:

    Ich kann nur empfehlen, auf einen hochwertigen Schreibtischstuhl sowie nach Möglichkeit einen Höhenverstellbaren Schreibtisch anzuschaffen, das macht eine Menge aus. Ich sitze selbst sehr viel am Laptop oder PC und kann aus eigener Erfahrung sprechen.

  2. Tim says:

    richtig. mit das wichtigste ist ein hochwertiger Stuhl sowie die Höheneinstellung von Stuhl/tisch. Sie darf weder zu hoch noch zu niiedrig sein.

  3. Ines says:

    Auf jeden Fall wie Haraldi sagt, was wenige übrigens wissen ist, dass die Krankenkasse (ich glaube) alle zehn Jahre einen hochwertigen ergonomischen Stuhl oder gar Schreibtisch – der dann auch mehrere hundert euro kosten darf – bezahlt. Nur mal so als Überlegung.

  4. Philipp says:

    Beine dehnen nicht vergessen. Habe durch die ganze Sitzerei Probleme an der Patella Sehne bekommen. Durch den angewinkelten Sitz verkürzt sich der Muskel und somit entsteht Spannung an der Patella-Sehne, die bis zum unteren Rand vom Knie führt. Also so habe ich das mal von meinem Physio verstanden. Aber guter Artikel =)

  5. Deswegen ist es wichtig Sport zu machen. Aber besser ist es auf einem Plastikball zu sitzen oder sich einen ergonmischen Stuhl zu kaufen. Denn wir Menschen sind nicht wirklich fürs Sitzen gemacht. Dass ist ziemlich unnatürlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.