Weihnachtsgrüße per WhatsApp: Broadcast vs Gruppe

Weihnachten steht vor der Tür. Und somit auch traditionell der Zeitpunkt, an welchem es gilt vielen Freunden und Bekannten Weihnachtsgrüße zu übermitteln. Früher geschah dies meist per Weihnachtskarte (ok, manchmal heute auch noch). Heute geschieht dies meistens per Messenger und hier aufgrund der hohen Verbreitung meist WhatsApp. Hier kann man nun jeden einzelnen Freund und Bekannten einen individuellen Weihnachtsgruß senden. Das mag zwar schön sein, kann je nach Größe des Freundeskreises aber schnell so richtig in Arbeit ausarten.

Nun bietet WhatsApp allerdings zwei Möglichkeiten das Ganze zu vereinfachen. Dies ist dann zwar weniger individuell, geht aber wesentlich flotter. Das wäre zum einen das Senden der Weihnachtsgrüße per WhatsApp Gruppe und zum anderen kann man seine Weihnachtsgrüße auch per Broadcast los werden. Doch wo liegt der Unterschied zwischen den beiden Möglichkeiten?

Der WhatsApp Broadcast

Zentraler Punkt beim WhatsApp Broadcast ist, dass du zwar eine vorher festgelegte Liste an Empfängern mit einer einmal geschriebenen Nachricht auf einen Schlag erreichst. Allerdings sehen diese sich nicht gegenseitig. Jeder Empfänger der Liste bekommt die Nachricht in einem persönlichen  1:1 Chat angezeigt und genau so wird es auch in deiner Nachrichtenliste angezeigt.

Eine per Broadcast versendete Nachricht wird innerhalb eines Chats dabei mit einem kleinen Megaphone gekennzeichnet. Hat ein Empfänger zudem noch die Lesebestätigung aktiviert, werden die berühmten zwei Haken jeweils blau, sobald die Nachricht gelesen wurde. Damit solche Broadcast Listen nicht zum Spamen missbraucht werden, können solche Nachrichten nur von Nutzern empfangen werden, die deine Nummer in ihrem Telefonbuch gespeichert haben.

Die Gruppe

Im Unterschied dazu steht die Gruppe. Hier sieht jeder jeden. Es ist also ein ganz normaler Chat mit einer festgelegten Gruppe. Für einen solchen Gruppenchat macht WhatsApp auch nur einen einzigen Nachrichtenverlauf auf. Dieser Nachrichtenverlauf trägt zudem den Namen der Gruppe. Die beiden Haken werden hier übrigens erst dann blau, wenn wirklich alle Mitglieder der Gruppe die Nachricht gelesen haben. Vorher nicht. Die Gruppengröße ist dabei auf 256 Personen beschränkt. Mitglieder kann nur ein Gruppenadministrator hinzufügen, was im Zweifel der Gründer einer Gruppe ist.

In diesem Sinne: Frohes Weihnachstgrüße-Verschicken

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Weihnachtsgrüße per WhatsApp: Broadcast vs Gruppe

  1. Pingback: Bald ist Weihnachten | KarasuTech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.