Wenn der Empfang zu schwach ist

LTE ist eine tolle Sache. Und in der Tat ist es so, dass an Orten, an welchen das LTE Netz gut ausgebaut ist, sogar grundsätzlich die Möglichkeit besteht, dass LTE das Festnetz Highspeed Internet ersetzen könnte. Dabei meine ich allerdings natürlich nur die Übertragungsgeschwindigkeit und nicht die viel zu teueren deutschen, mobilen Datentarife.

Die Lücke in der Versorgung

Das Problem bei der Sache ist allerdings, dass die LTE Abdeckung bei weitem auch nicht flächendeckend ist. So scheine ich selbst bei mir im Haus verschiedene “LTE Versorgungszonen” zu haben. Befinde ich mich z.B. in einem Raum auf der Südseite des Hauses, habe ich einen prima LTE Empfang. Wohingegen ich auf der Nordseite, laut Smartphone lediglich Edge Empfang erreiche, was auf eine Lücke in der LTE Versorgung an dieser Stelle hinweist.

Interessanterweise könnte ich jetzt zum Beispiel, um meinen stationären Internetanschluss zu boosten, einen der Telekom Hybrid Tarife buchen. Dies wäre eine Mischung aus kabelgebundenen DSL und LTE, koordiniert durch einen speziellen Hybrid-Router. Die Vesorgungskarte der Telekom weißt meinen Wohnort auch so aus, dass dies hier möglich wäre.

Zeit für Experimente?

Allerdings müsste ich mir, wie aus dem Beispiel oben klar wird, sehr genau überlegen, wo ich diesen Router im Haus aufstellen könnte. Hier gilt es dann wohl einfach mit dem Standort zu experimentieren und einen Standort im Haus zu finden, bei dem der Empfang ausreichend ist. Also ganz ähnlich, wie man es auch mit einem Smartphone machen würde. Dennoch sind solche “Experimente” auch nicht immer möglich oder gewollt.

Gerade Firmen, Unternehmen, aber auch Privatleute, greifen hier mitunter auf sogenannte LTE Verstärker zurück. Diese verstärken das LTE Signal und senden es quasi so weiter, dass man auf diese Art größere, ursprünglich schlecht versorgte Gebäude abdecken kann.

Einsatz nur mit Lizenz

Vor dem Einsatz eines solchen Gerätes, sollte man allerdings prüfen, ob die Inbetriebnahme des Wunschgerätes in Deutschland auch zulässig ist. Im Allgemeinen ist es nämlich in Deutschland so, dass für den Betrieb eines solchen Verstärkers die Genehmigung aller GSM Funknetzbetreiber notwendig ist. Hintergrund ist, dass für den Betrieb einer Funkanlage (ein LTE Verstärker ist eine Funkanlage), für das Senden auf den entsprechenden LTE Frequenzbändern eine Lizenz notwendig ist. Und diese erteilen die Netzbertreiber natürlich nicht, da durch die Inbetriebnahme Funk­störungen der Mobilfunknetze lizenzierter Mobil­funk­netzbetreiber zu befürchten sind. Kurz gesagt: In Deutschland ist der Betrieb solcher Verstärker  in aller Regel nicht erlaubt.

 

 

Anzeige
Tagged . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.