Das Virtuelle Private Netzwerk (VPN): Was genau ist das?

Ein Virtuelles Privates Netzwerk, kurz VPN, ist ein Tool, das für zahlreiche Aktivitäten im Internet genutzt werden kann. Du hast noch nie davon gehört? Oder du hast davon gehört, aber hast keine genaue Vorstellung davon, welche Aktivitäten genau du damit durchführen kannst und wozu er dir nutzen kann? In diesem Artikel wirst du mehr über VPN erfahren. Mit einem VPN hast du beim Surfen im Internet eine Vielzahl an Vorteilen, denn deine Daten werden während der Verbindung mit dem Internet verschlüsselt und deine IP-Adresse wird geändert. Das bedeutet, dass du im Internet nahezu anonym bist, was einerseits bedeutet, dass deine persönlichen und vertraulichen Daten vollständig geschützt sind (auch wenn du in  öffentlichen und ungeschützten WLAN-Netzen surfst) und andererseits, dass niemand in der Lage ist zu sehen, welche Onlineaktivitäten du gerade durchführst.

Doch die Sicherheit ist bei Weitem nicht der einzige Pluspunkt, den man mit einem VPN bekommt. Wenn du gerne vereist, werden du dich vielleicht früher oder später in einem Land (z.B. China, Türkei, Iran) aufhalten, in dem es im Internet eine durch die Regierung durchgesetzte starke Zensur gibt. Durch das Ändern der IP-Adresse und das Platzieren in einem gewünschten Land kannst du die Zensur umgehen und Seiten wie Facebook, Google oder andere die gesperrt sind dennoch aufrufen.

Der Fall ist derselbe, wenn es um das Geoblocking beim Streaming geht. Mit einem VPN kannst du durch das Ändern deiner IP-Adresse simulieren, dass du dich in dem jeweiligen Land befindest und somit auf die dortigen Streaming-Kataloge zugreifen (z.B. von Deutschland aus auf Netflix US oder HBO oder auf deutsche Fernsehsender vom Ausland aus). Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass das sogenannte „Retargeting“ (Preiserhöhung der Produkte, die aufgrund des mehrmaligen Aufrufs von der Webseite mit demselben Angebot erfolgt) von Marken oder Airlines verhindert wird, wenn du ein VPN verwendest und deine richtige IP-Adresse verbirgst.

Der Aufbau eines VPN ist heutzutage bereits sehr populär geworden und dementsprechend sind die Anbieter auf dem Markt damit sehr zahlreich. Es ist wichtig, eine gute Wahl zu treffen, denn nur wenn du dich für einen qualitativ hochwertigen Provider entscheidest, kannst du sicher sein, dass du im Internet auch wirklich geschützt bist und deine Anforderungen erfüllt werden. So hat beispielsweise der Provider CyberGhost  einen deutschsprachigen Kundenservice, was beim Finden eines VPN relevant sein kann. Es gibt zahlreiche Kriterien, die von einem guten Provider erfüllt werden sollten. So ist es zum Beispiel ausschlaggebend, dass der VPN-Anbieter keine Logs (Aktivitäts- und Verbindungsprotokolle) über dich aufbewahrt, da sonst keine vollkommene Anonymität garantiert werden kann. Zudem ist eine große Anzahl an Servern und abgedeckten Ländern wichtig, damit die Server nicht überlastet sind und du immer einen in dein Nähe (für eine bessere Geschwindigkeit) oder für das Streaming in dem gewünschten Land wählen kannst. Achte auch darauf, wie viele Geräte du gleichzeitig mit einem Abonnement schützen kannst und welche Betriebssysteme die Anwendung abdeckt. Des Weiteren zählen zu den wichtigen Gesichtspunkten ein guter Kundenservice, eine hohe Geschwindigkeit sowie eine geeignete Verschlüsselung (verschiedene VPN-Protokolle und AES 256 Bits-Verschlüsselung).

 

Anzeige
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.