Smartphone in der Freizeit – So revolutioniert es unser Leben

Das Smartphone ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Egal, wo man auch hinschaut: Um uns herum telefonieren oder chatten Menschen, machen Selfies, suchen Informationen oder scrollen durch Bilder-Feeds. Vor dreißig Jahren hätten wir uns bei dieser Vorstellung wohl noch an den Kopf gefasst, heute ist das vollkommen normal.

Die exklusive Studie von Telefonica zur Smartphone-Nutzung unterstreicht diese Bedeutung. Demnach nutzen immer mehr Menschen ihren mobilen Begleiter, um u. a. in Bus und Bahn die Wartezeit zu überbrücken oder sich unterhalten zu lassen. 80 % der 18- bis 49-Jährigen bestätigen außerdem, dass das Smartphone „in immer mehr Lebensbereichen Einzug hält“. Diente das Handy früher ausschließlich der Kommunikation, hat man heute fast das Gefühl, sein ganzes Hab und Gut in komprimierter Form in der Hosentasche zu tragen. Tatsächlich hat das Smartphone vor allem in den letzten Jahren unser Leben stark revolutioniert und Veränderungen eingeläutet, auf die wahrscheinlich niemand mehr verzichten will.

Mobilität 2.0

Es ist für viele kaum mehr vorstellbar, dass es mal eine Zeit gegeben hat, in der man zu Hause auf einen Anruf oder eine wichtige E-Mail warten musste. Allein schon wegen der gewonnenen Freiheit ist das Handy zweifellos eine der wichtigsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts. Unter dem Smartphone bekommt das Konzept der Mobilität allerdings noch einmal eine ganz neue Bedeutung. Nicht nur können wir das Smartphone rund um die Uhr und von überall nutzen. Auch dient es uns dank des Vorreiters Lufthansa in Sachen QR-Code mittlerweile bei vielen Fluggesellschaften als Ticket, das den unnötigen – und umweltschädigenden – Papierausdrucken ein Ende bereitet. Gleiches gilt auch für Bus- und Zugreisen. Es bietet uns Routen und Verbindungen und hilft dabei, uns in fremden Städten und Ländern zurechtzufinden.

Die Welt der Informationen

Reiseplanung, Online Banking, Wettervorhersage, Tutorials: In Sekundenschnelle stehen uns Millionen von Informationen und Inhalten zur Verfügung, die sowohl in der Freizeit als auch für den Job nützlich sind. Heutzutage kann man sich Wissen und Fähigkeiten noch leichter aneignen – es gibt wohl kein Thema, dass das Internet nicht kennt. Vor allem unterwegs erweist sich das Smartphone so schon mal als echter Lebensretter, der uns Fachkenntnisse in komprimierter und digitaler Form vermittelt. Und selbst wenn die Anonymität auch ihre Schattenseiten hat: Die Tatsache, dass wir uns erst einmal inkognito Informationen einholen können, bevor wir tatsächlich mit jemandem sprechen, ist definitiv ein großer Vorteil.

Live dabei sein

Das Smartphone reißt Grenzen ein und verwandelt uns alle in Elemente einer globalen Kette, in der geteilt, kommuniziert und erlebt wird. In den letzten Jahren hat so besonders der Live-Faktor an Bedeutung gewonnen. Chats, Videos oder Stories geben uns Einblicke in das Leben der anderen und lassen uns bei Events und Entertainment hautnah mit dabei sein. Wer allerdings denkt, dass sich „live“ nur auf die sozialen Medien beschränkt, der irrt sich. Viele digitale Unternehmen haben das Potential von Echtzeit-Übertragungen erkannt und in ihrem Angebot integriert. Der 2007 in Stockholm gegründete Online Casino Anbieter Mr Green beispielsweise bietet seinen Nutzern dank hochentwickelter Software Live-Dealer-Spiele und Sportwetten, die 1:1 mitverfolgt werden können – ohne sich dabei tatsächlich vom Fleck rühren zu müssen. So können Menschen aus der ganzen Welt spielen und gleichzeitig miteinander in Kontakt treten.

Obwohl es natürlich genauso wichtig ist, nicht permanent online und verfügbar zu sein und auch wieder mehr Zeit analog zu verbringen, ist wohl die Frage berechtigt: Was würden wir nur ohne unser geliebtes Smartphone tun?

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.