Telekom bietet vernetzte Unterwäsche an

Ok, das klingt jetzt in der Tat ein wenig eigenartig. Wenn man so an die Telekom denkt, dann denke ich (und die meisten anderen wohl auch) in erster Linie an Smartphones, Telefone, Internet oder auch an IPTV. Woran ich nicht im entferntesten im Zusammenhang mit der Telekom denken würde, ist vernetzte bzw verbundene Unterwäsche für Paare (im Marketing Sprech der Telekom “Connected Underwear“)

Sex Spielzeug?

Das klingt irgendwie verdächtig nach Sex Spielzeug. Aber hier kann “Entwarnung” gegeben werden. Damit hat die Connected Underwear recht wenig zu tun.

Bitte akzeptiere Sie YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie akzeptieren, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Dritten bereitgestellt wird.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

Ablenkungsfreie Zweisamkeit

Die zu der Unterwäsche gehörende Love Chips sind vielmehr eine Art Beacon, die eine Benachrichtigung auf dem Smartphone des Partners bzw der Partnerin auslösen, sobald mit sich nähert. Der Partner bzw die Partnerin kann dann das Smartphone in den “LoveModus” schalten, was nichts anderes bedeutet, als dass das Smartphone stumm bleibt und das Paar sich ablenkungsfrei der Zweisamkeit widmen kann.

Also ist die Connected Underwear der Telekom einfach nur ein nettes Gadget. Ob es sinnvoll oder notwendig ist, sei mal dahingestellt.

Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.