Chrome: Experimentelles Feature führt weltweit zu Abstürzen

Unter bestimmten Windows Konfigurationen massive Probleme. Das ist das Ergebnis, welches Google durch den Rollout eines experimentelles Features des Chrome Browsers verursacht hat.

Das erzeugte Problem zeigt sich darin, dass das Browser Tab plötzlich nur noch eine weiße Seite anzeigt. Dieses Problem haben in den letzten 48 Stunden viele Unternehmen, die den Chrome Browser einsetzen. In einigen Fällen waren wohl sogar einige hundert Mitarbeiter betroffen. Scheinbar ist es so, dass das Problem in Kombination mit gewissen Windows-Server-Konfigurationen auftritt.

Der Auslöser für die Misere war wohl ein Feature namens „Webcontents Occlusion“. Dieses soll von anderen Fenstern verdeckte Tabs als Hintergrund-Tabs behandeln, um so Systemressourcen zu schonen. In den Chrome Canary- und Beta-Versionen wurde es bereits einige Zeit getestet und nun entschied sich Google wohl es auch in den regulären Versionen auszurollen.

Aufgrund vieler Beschwerden hat Google die Funktion allerdings wieder deaktiviert. Die Aufregung vieler Unternehme ist allerdings verständlich. Schließlich ist man als Unternehmen ganz grundsätzlich darauf angewiesen, dass Software zuverlässig und stabil läuft. Und dazu zählen ganz klar auch Browser.

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.