Video Streaming verursacht 60% des Traffics

Video Streaming

Netflix drosselt die Bitrate und YouTube auch. Auch das neu gestartete Disney Plus “fährt nicht auf voller Leistung”. Die Anbieter möchten damit sicherlich einer Zwangsbremse durch die EU bzw einzelner Regierungen zuvor kommen. Denn die EU möchte die europäischen Netze entlasten, da durch die Corona Pandemie, diese stärker belastet sind.

Tatsächlich beanspruchen Netflix und Youtube zusammengenommen laut Sandvine rund ein Fünftel der weltweiten Downstream-Bandbreite – bei Videoinhalten insgesamt sind es sogar fast 61 Prozent.

Normales surfen hingegen nimmt nur etwa 13 Prozent des Downstream-Traffic in Anspruch.

Sicherheit und VPN beanspruchen in normalen Zeiten 1,6 Prozent des Traffics für sich. Durch den aktuell steigenden Home Office Anteil, da ganze Branchen sich hierher aktuell verlagern, dürfte dieser Wert allerding zunehmen.

Infografik: Video-Streaming ist für 60% des Traffics verantwortlich | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.