Warum Rechenzentren auf Glasfaser setzen

Ein Rechenzentrum, ganz gleich welcher Art, ist heute mit riesigen Datenmengen konfrontiert. Und diese müssen auch noch immer schneller verarbeitet werden. Im Grunde gilt dies Problem für jedes Unternehmen, welches eigene Server bis hin zum Rechenzentrum betreibt. Das liegt vor allem an Phänomenen wie Cloudcomputing und Big Data, die zunehmend Speicher für ihre anfallenenden Daten verlangen. Das setzt dann natürlich im gleichen Atemzug eine enorme Bandbreite des Datenverkehrs vorraus.

Vor welcher Herausforderung steht ein Rechenzentrum?

Die erste leitet sich aus dem Entwurf von Rechenzentren ab, die eine dreischichtige Architektur aufweisen: Kern-, Aggregations- und Zugriffselektronik. Die meisten Anwendungen, mit denen wir heute arbeiten, passen sich diesen Topologien nicht an, da sie erhebliche Latenzen verursachen. Infolgedessen ändert sich die Netzwerktopologie auf zwei Ebenen (Interconnect- und Aggregations-Switches).

Warum sollte man Rechenzentrum eine hochwertige Glasfaser wählen?

Glasfasertechnik ist bekanntermaßen natürlich nicht nur für den Einsatz in Netzwerken und Telekommunikationsnetzen vorgesehen. Die Einsatzmöglichkeiten sind durchaus sehr viel vielfälltiger. So wird Glasfasertechnologie auch in der Beleuchtungstechnik eingesetzt. Hier kann zum Beispiel Licht dorthin geleitet werden, wo man keine LED Birne aufgrund der Größe einbauen könnte oder zum Beispiel dort wo man viele kleinere Lichtpunkte braucht. Zum Beispiel ein künstlicher Sternenhimmel in der Zimmerdecke. Aber auch Audioverbindungen können verlustfrei via Glasfaser realisiert werden. HiFi Enthusiasten werden das sicher bestätigen.

Aber vor allem ersetzen Glasfaserkabel zunehmend die klassischen Kupferleitungen. Und zwar als Erdkabel für die Telekommunkation und Breitbandinternetverbindungen, aber auch eben in Rechenzentren. Denn der wohl größte Vorteil einer Glasfaserleitung ist die größere Datenbrandbreite. Gerade im Vergleich zum Kupferkabel. Bei gleichem Leitungsdurchmesser ist die Geschwindkeit schlicht deutlich höher und bietet eine bessere Verbindungskonsitenz. Schließlich wird Licht zu Datenübertragung genutzt. Das bedeutet, dass auch auf längeren Strecken kaum eine Signalverschlechterung stattfindet. Das Kupferkabel kann hier schlicht nicht mithalten. So sind je nach Glasfasertyp und Verbindungsgeschwindigkeit Längen bis 80km realisierbar. Auch Elektromagnetische Interferenzen spielen in der Glasfasertechnik keine Rolle, da schlicht und ergreifend kein Strom in einer Glasfaserleitung fließt. Das reduziert die Störanfälligkeit natürlich deutlich.

Kosten senken

Darüber hinaus ist es dank der Reduzierung der Komponentenkosten in den letzten zehn Jahren eine praktikable Alternative, wenn man die zukünftigen Gesamtkosten für Anschaffung und Anpassung berücksichtigt.

Eine hochwertige Glasfasertechnik im Rechenzentrum ist daher aufgrund ihrer Flexibilität, die Informationsübertragung entsprechend den möglicherweise auftretenden Anforderungen zu verbessern, für die Zukunft gerüstet. Bis zu dem Punkt, an dem die Fachleute der Branche empfehlen, die Qualität der Glasfaser zu kontrollieren, um immer auf dem bestmöglichen Niveau zu bleiben.

5G-Technologie und Auswirkungen auf Rechenzentren.

Die Einführung von 5G und vorverbundenen Glasfasern sind die wichtigsten globalen Trends. 5G ist in der Tat eine latente Technologie, jedoch mit voller Geschwindigkeit, und vorverbundene Glasfasern neigen dazu, die für Installationsarbeiten vor Ort erforderliche Zeit zu verkürzen.

Einer der latenten Märkte ist der Einsatz von 5G, da alle 300 oder 500 Meter Antennen oder Mikroantennen benötigt werden. Sie müssen nicht nur über ein Glasfaserkabel verbunden werden, sondern die Daten, die sie an die Rechenzentren übertragen, erfordern eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit. Das Wachstum, das in den kommenden Jahren exponentiell sein könnte, erfordert eine optimale Qualitätsverbindung.

Mit der Einführung von Perimeter-Netzwerken und dem Internet der Dinge sind Rechenzentren Geräte, die einen sehr hohen Informationsfluss in Echtzeit erfordern. Nur hochwertige Glasfasern können diese Art von Möglichkeit und Technologie bieten, um diese Daten empfangen, verarbeiten und senden zu können.

Rechenzentren dürfen nicht langsam sein. Sie dürfen nicht der schwache Teil des Systems sein, was bedeutet, dass die Netzwerkverkabelung so effizient wie möglich sein sollte. Obwohl es viele Optionen für die Netzwerkverkabelung gibt, sind hochwertige Glasfasern führend und bieten eine schnellere Geschwindigkeit, eine höhere Stromstärke und eine überlegene Zuverlässigkeit.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.