Videokonferenzen im geschäftlichen Umfeld

Wir leben in einer globalisierten Welt. Firmen schicken ihre Mitarbeiter rund um den Globus oder haben in aller Herren Länder Niederlassungen. Dank globaler Vernetzung ist es nicht mehr notwendig, wichtige Mitarbeiter an einem Ort zusammenzufassen. Doch was ist, wenn wichtige Dinge besprochen werden müssen? Wie bekommt man Mitarbeiter, die in Berlin, Peking, New York oder München sitzen zusammen in einen Raum und das am besten innerhalb von fünf Minuten? Das Beamen funktioniert nur in Filmen, also lautet das Stichwort hier definitiv: Videokonferenz!

Hohe Anforderungen an Bild- und Tonqualität

Nun stellt eine Videokonferenz im geschäftlichen Umfeld gänzliche andere Anforderungen an Hard- und Software. Während die günstige Webcam vom Lieblings-Elektronikdiscounter um die Ecke zusammen mit Messengern wie Skype, ICQ und Co allenfalls zum Videochatten mit der Fernbeziehung reicht, braucht es bei geschäftlichen Videokonferenzen eine qualitativ hochwertige Bildqualität und vor allem auch eine sehr gute Tonqualität.

Auch die verwendete Softwarelösung darf nicht nur der reinen Bild- und Tonübertragung dienen. Hier ist ein hohes Maß an interaktiven Möglichkeiten gefragt, ansonsten werden Videokonferenzen sehr schnell sehr unpersönlich.

SaaS Videokonferenz Lösung

Eine Möglichkeit den gesteigerten Anforderungen an eine Videokonferenz Lösung  gerecht zu werden ist zum Beispiel OmniJoin von Brother. Die SaaS Lösung, welche unter videokonferenzen.brother.de zu finden ist, bietet quasi eine Videokonfernz Flatrate. Brother bietet diesbezüglich verschiedene Pakete an, welche sich in erster Linie durch die Anzahl möglicher Teilnehmer, der Videoqualität und der Größe des Cloudspeichers unterscheiden. So ist die Videoqualität im Lite Paket auf 720p beschränkt. Im nächst größeren Paket ist allerdings schon die volle HD Auflösung inbegriffen.

Nicht zu unterschätzen ist auch der Sicherheitsaspekt! Schließlich möchte keine Firma, dass dritte die Konferenz “belauschen”. Omnijoin verhindert dies, indem Daten verschlüsselt übertragen werden.

Ebenfalls interessant dürfte die Omnijoin App für iOS sein. Somit haben gerade mobile Mitarbeiter ebenfalls die Möglichkeit an einer Konferenz teilzunehmen.

Brother bietet auch gleich die passende Cam

Zwar bietet OmniJoin die Möglichkeit beliebige Cams und per Videocapture Karte auch normale Videokameras zu nutzen, trotzdem hat Brother mit der NW 1000 eine Webcam im Angebot, die sich speziell für Videokonferenzen eignet. Neben der Videoaufzeichnung in HD scheint Brother hier besonderen Wert auf einen guten Ton gelegt zu haben. Immerhin besitzt die Cam zwei Mikrofone und somit dürfte ihr kein gesprochenes Wort entgehen.

Wie bereits erwähnt: Videokonferenzen sind das Mittel der Wahl, wenn es darum geht weit “verstreute” Mitarbeiter schnell in einen Raum zu bekommen und dabei auch noch Geld zu sparen. Schließlich entfallen hierbei auch gleichzeit Reisekosten, die ansonsten aufgebracht werden müssten.

 

Anzeige
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

One Response to Videokonferenzen im geschäftlichen Umfeld

  1. Matthias says:

    Bei uns auf der Arbeit sind Videokonferenzen auch immer mehr im Trend. Dabei braucht man noch nicht einmal zwingend eine gute Kamera. Oft wird sie auch für den Desktop, den man frei geben kann, verwendet. Dann kann man nämlich den anderen direkt zeigen, worüber man spricht. Das ist bei unseren vielen Kennzahlen und Zahlen auch sehr wichtig. Equipment ist beim Laptop übrigens inklusiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.