WhatsApp Update Frust

Die Nutzer sind frustriert und WhatsApp schweigt. WhatsApp verlangt bei einigen Nutzern ein Update. Doch dieses Update lässt sich nicht installieren. Angeblich sei zu wenig Speicherplatz vorhanden, so dass das Update abbricht. Der Frust der WhatsApp Nutzer ist verständlich.

Aktuell sind die Kommentare zum WhatsApp Manager auf Googles Playstore voll mit zum Teil wütenden Beiträgen genervter Nutzer. Alle berichten vom gleichen Problem. Das verlangte Update bricht aufgrund eines angeblichen Speichermangels ab. Dabei ist das Update lediglich 15MB groß und in den Kommentaren ist zu lesen, dass bei den meisten Nutzern keineswegs Speichermangel herrscht.

Nur inoffizielle Lösungen

WhatsApp hat bislang noch keine offizielle Lösung des Problems genannt. Laut einigen Nutzern kann es aber helfen, vor dem Update sämtlich Cache Dateien des Smartphones zu löschen. Dies sollte man allerdings nur tun, wenn man auch wirklich weiß, was man da tut und wie!
Eine weitere Möglichkeit das Problem selbst zu lösen ist, dass man die Installation des Updates manuell vornimmt und nicht über den Google Playstore. Dazu muss man zunächst die APK Datei herunterladen, auf das Smartphone kopieren und in den Einstellungen des Phones die Installation aus unbekannten Quellen erlauben. Auch hier gilt, dass man diesen Weg nur nehmen sollte, wenn man auch weiß was man tut.

Schade ist allerdings wirklich, dass WhatsApp sich selbst noch in keinsterweise zu dem Problem geäussert hat. Schließlich tritt es schon seit ein paar Tagen auf. Aus diesem Grund machen sich wohl auch schon einige Nutzer auf die Suche nach WhatsApp Alternativen. Bei einer App mit einer solch enormen Verbreitung, wie WhatsApp, kann man eigentlich erwarten, dass solche Probleme schnell offiziell gelöst werden.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.