Nokia Lumia 630 Gewinnspiel: Der Preis ist Nice [sponsered Post]

preisisnice_webDas wird die erste Online Live Gaming Show Deutschlands. Und man kann dabei tolle Preise gewinnen. Und hierzu zählt vor allem auch das Nokia Lumia 630 neben anderen Gewinnen im Gesamtwert von 20000 Euro. Und das coolste daran ist, dass diese Live Show von dem Kultmoderator der 90er Jahre moderiert wird: Harry Wijnvoord. Präsentiert wird das ganze von Mediamarkt und dem Nokia Lumia 630.

Die Kultshow der 90er

Harry Wijnvoord mit seiner Show “Der Preis ist heiß” aus den 90er dürfte vielen noch ein Begriff sein. Das Grundprinzip dieser Show war einfach: Die Kandidaten schätzten den Preis diverser Produkte. Lagen sie richtig, konnten sie wertvolle Preise abräumen. Ich habe die Show damals geliebt! Und viele andere meiner Schulkameraden auch. So einfach diese Show damals war, so sehr war sie hin und wieder auch Gesprächsthema auf dem Schulhof. Teilweise hat man sich, kein Witz, sogar zusammen getroffen und diese Show gemeinsam im TV geschaut.

Mediamarkt holt dieses Prinzip nun in das 21. Jahrhundert. Unter dem Motto “Der Preis ist nice” nehmen die Kandidaten via Skype an dieser neuen Gameshow teil. Kandidaten werden so live zugeschaltet und erhalten auch diesmal die Möglichkeit den Preis von Produktpaketen zu tippen. Und auch diesmal können sie wertvolle Preise abräumen, sofern sie mit ihrem Tipp richtig liegen. Die Online Live Game Show findet am 17. und 18. September statt.

Weitere Infos zur Live Show

Alles was die Kandidaten brauchen ist eine schnelle Datenverbindung und einen Skypeaccount. Möchte man mitmachen, muss man sich zuvor unter preisistnice.de für die Show bewerben! Und mit etwas Glück ist man dabei! Und das wäre dann auch schon alles was man braucht: Datenverbindung, Skype und etwas Glück.

Infos findest du auch auf der Nokia Homepage, dem Nokia Youtube Channel, auf Twitter, der Nokia Facebookseite und auf der Facebookseite zu der “Preis ist nice”


gesponsert von Nokia

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.