Mit der mobile.de App auf Gebrauchtwagensuche

mobile_de_app_artikel

Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich jeden Tag ein neues oder gebrauchtes Auto kaufen. Eigentlich fahre ich meine Autos sogar relativ lange. Dennoch ertappe ich mich hin und wieder, wie ich auf entsprechenden Portalen doch schon mal nach interessanten Fahrzeugen schaue. Einfach weil es Spass macht. Und gelegentlich ist tatsächlich auch mal ein Auto dabei, bei dem man wirklich denkt, dass es eine Überlegung wert wäre.

Eigentlich habe ich sowas schon immer gemacht. Der Unterschied zu heute, bevor es Portale wie mobile.de gab, ist, dass ich früher einfach mal bei einem Händler angehalten und geschaut habe, was er gerade so „rumstehen“ hat. Vorteil hierbei ist natürlich, dass Fahrzeuge direkt in Augenschein nehmen kann. Das habe ich zwar nicht regelmässig, aber dennoch gelegentlich gemacht.

Mehr Möglichkeiten mit der App

Eine Mischung aus beiden Vorgehensweisen, also eine Webrecherche und der Möglichkeit einer direkten Inaugenscheinnahme, bietet die App von mobile.de. Dabei funktioniert die App zunächst einmal ganz ähnlich wie die Desktop Version. Es lässt sich auch hier nach bestimmten Fahrzeugen unter Beachtung gewisser Kriterien suchen. So lässt sich die Suche nach Baujahr, km-Stand, Erstzulassung oder auch der Treibstoff Art filtern. Fotos der Fahrzeuge werden dann entweder als kleines Vorschaubild angezeigt oder bei Bedarf in Form einer Gallerie im Fullscreen-Format.

Eine von der Desktop Variante ebenfalls bekannte Detailsuche bietet die App natürlich auch. Hier lässt sich die Suche zum Beispiel nach gewissen Sonderausstattungen wie Navi oder Ledersitze verfeinern. Alternativ zu Automobilen, lassen sich natürlich auch auch Motorräder, Wohnwagen und Nutzfahrzeuge finden. So weit so bekannt.

Auf einfache Art und Weise zum Wunschfahrzeug

Vorallem wenn man wirklich ein Fahrzeug kaufen und nicht nur schauen will, zeigt die App aber ihre besonderen Stärken und Vorteile. Das ist zum einen ein integrierter Routenplaner, der einem im wahrsten Sinne des Wortes direkt zum Wunschfahrzeug bringt, und zum anderen die Möglichkeit einer sehr einfachen Kontaktaufnahme zum Verkäufer. Diesen kann man nämlich direkt aus der App heraus anrufen.

Ein ebenfalls interessantes Feature ist die Möglichkeit „Suchen“ zu speichern und sich bei passenden neu eingestellten Fahrzeugen per Pushbenachrichtung darüber informieren zu lassen.

Die iOS Version arbeitet zudem mit der Apple Watch zusammen. So lassen sich Pushbenachrichtigungen auf die Watch senden und Fahrzeuge auf der Apple Watch „parken“.

Insgesamt macht die mobile.de App die Fahrzeug Suche und letztendlich auch den Kauf eines Wagens doch deutlich komfortabler.

Für iOS und Android

Die App von mobile.de ist sowohl für Android Geräte als auch für iOS kostenlos über die jeweiligen Stores erhältlich.

mobile.de - mobile Auto Börse
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
  • mobile.de - mobile Auto Börse Screenshot
mobile.de - mobile Auto Börse

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.