Ob sich die VR Brille diesmal durchsetzt?

playstation-vrEigentlich hatte man in den letzten Jahren erwartet, dass 3D-Monitore das nächste große Ding werden würden innerhalb der Gaming Industrie. Doch der Hype verflog sehr schnell wieder, genauso wie es nur eher wenige Menschen interessiert, ob der eigene Fernseher 3D darstellen kann oder nicht.

Die 3D Brille gab es schon vor 20 Jahren

Irgendwann trat dann ein recht kleines Unternehmen ins Rampenlicht, dass später sogar von Facebook gekauft wurde. Das Produkt ist relativ simpel in der Theorie: eine 3D-Brille. Schon vor 15-20 Jahren versuchten Hersteller ähnliches auf dem Markt zu platzieren. Jedoch blieb der Erfolg aus und derartige Projekte wurden aufgegeben.

Vor rund 3 Jahren begann die Firma Oculus VR, LLC erneut mit der Entwicklung einer sogenannten Virtual Reality Brille. Mittlerweile ist die Oculus Rift, so der Name der Virtual Reality Brille, im Einzelhandel verfügbar. Andere Hersteller zogen nach und versuchten ebenfalls Marktanteile am PC Gaming Markt damit zu ergattern.

Am PC sind VR Brillen nicht so der Renner

Bisher sieht es allerdings so aus, als ob das Interesse an den Brillen eher gering ausfällt. Dies liegt zum einen an den relativ hohen Anschaffungskosten für die VR Brille. Zum anderen erfordert die Oculus Rift und ähnliche Produkte eine recht potente Hardware und stellt somit eine hohe Einsteigshürde da. Dazu kommt noch, dass die Anzahl  der Titel, die speziell für VR-Brillen entwickelt wurden, auf der Markt derzeit sehr überschaubar ist. Ein exklusives VR Blockbuster Game würde unter Garantie die Verkäufe von Oculus Rift und ähnlichen Produkten dramatisch ankurbeln. Aber ob die Entwickler Millionen in die Entwicklung spezieller Spiele stecken ist eher unwahrscheinlich, da sehr risikoreich.

Anders sieht die Situation bei den Konsolen aus. Beispielsweise kündigte Sony für die Playstation 4 relativ zügig nach dem ersten Hype um die VR-Brillen eine eigene Version an. 2014 stellte Sony die damals noch Project Morpheus getaufte Hardware vor und im letzten Monat ging Sonys VR Brille endlich in den Verkauf über. Jedoch sieht die Problematik ähnlich aus wie beim PC – Die Anschaffungskosten für die PS4 Brille betragen 399 Euro, ohne Konsole und ohne die benötigte Playstation Kamera. Und dennoch ist der Vorteil, dass die Sony Brille vergleichsweise günstig erhältlich ist. Denn hiermit bleibt man insgesamt dennoch unter insgesamt 1000€, was im Vergleich zur Oculus Rift plus notwendiger PC Hardware noch immer billiger ist.

Wie sich der Markt weiterhin entwickelt bleibt abzuwarten. Es ist auch nur schwer abzusehen, ob die Spiele Entwickler tatsächlich die VR-Brillen weiterhin mit Titeln versorgen werden oder ob sich dies alles wieder im Sande verläuft. Wie bereits vorher erwähnt wäre es nicht das erste mal, dass die Virtual Reality auf dem Markt floppte.

Und dennoch stehen gerade im Konsolen Bereich diesmal die Chancen nicht schlecht. Denn hier sind die Anschaffungskosten geringer. Und die Konsolen Hersteller neigen ohnehin traditionell dazu ihre Hardware zu subventionieren, damit diese von möglichst vielen Kunden gekauft wird. Und das Vorhandensein vieler Nutzer und somit vieler potentieller Spiele Käufer, macht das Ganze für Game Entwickler attraktiv.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

6 Responses to Ob sich die VR Brille diesmal durchsetzt?

  1. Hubert says:

    Ich hoffe, dass durch PSVR mehr Interesse an Virtual Reality entsteht. Eine geringere Einstiegshürde im Gegensatz zu den PC Modellen ist es ja allemal.

    Dass VR irgendwann Mainstream wird, davon bin ich überzeugt – man kann nur hoffen dass auch größere Entwicklerstudios sich an VR Titel machen.

    PS: “entwickelt wurden, auf der Markt”. Da hat sich ein kleiner Tippfehler eingeschlichen!

    • Simon says:

      Ich denke auch, dass es mittelfristig zum Mainstream werden könnte. Jedoch wirklich erst mittelfristig.

      Zurzeit wirkt es doch noch etwas befremdlich mit so einem Ding rumzulaufen oder gar andere damit zu sehen. Vor allem ältere Menschen, welche schon ein Handy zu viel finden, werden so etwas nicht gerade positiv aufnehmen.

      Ich denke in 5-10 Jahren, quasi zum Generationswechsel, könnte das was werden. Na mal schauen.!

  2. Thmek says:

    Also ich denke schon. Oder es wird eine Entwicklung geben die Googlebrillen mit VR vereint. Also alles in einem.

  3. Ich denke da muss noch einiges passieren bis sich das durchsetzt. Wie du schon in dem Artikel schreibst fehlen zur Zeit die Blockbuster games. Die ganzen Spiele die für das Playstation Ding erscheinen werden locken doch keine eingefleischten gamer an. Da zieh ich jederzeit einen klassischen Monitor vor, bzw. Paddel lieber auf einem gescheiten FULL HD TV. Beim 4K gaming sind wir ja leider auch noch nicht wirklich angekommen….

  4. Chris says:

    Hoffentlich, bin total gespannt! Wenn die Preise fallen werde ich mir auch eine VR-Brille zulegen. Für mich aufjedenfall die Zukunft des Onlinegamings!

  5. Max says:

    Toller Beitrag, Stelle mir auch manchmal die Frage und gehe leider auch davon aus, dass die VR Brillen in Zukunft wie bereits für PC auch für Konsolen nicht gerade der Renner wird. Ich finde aber, VR Brillen bieten sich zum anschauen von 360 grad Videos sehr gut an und verführen einen dabei in neue, andere Welten, was ich und viele VR Fans und Interessenten für gut empfinden und die VR Brille an Beliebtheit gewinnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.