LG im Kampf gegen Lichtverschmutzung

lg-oled-gallery

Wann hast du das letzte mal  einen richtig schwarzen mit Sternen übersäeten Nachthimmel gesehen? Also nicht nur ein paar Sterne, sondern einen richtigen Blick auf das Sternenmeer der Milchstraße. In Deutschland dürfte das mittlerweile selbst in ländlichen Gebieten schwierig werden. In unseren Städten sieht man meist überhaupt keine Sterne mehr. Der Grund ist einfach und hat sogar einen Namen: Lichtverschmutzung.

Unsere Städte sind zu hell

Und diese Lichtverschmutzung beruht darauf, dass unsere Städte zu hell sind. Sie strahlen direktes oder reflektiertes Licht nach oben ab. In verschiedenen atomosphärischen Schichten, an Staub- und Wasserpartikeln wird dieses Licht abermals reflektiert und gestreut. So erhellt eine Stadt mit 30000 Einwohnern, was keine große Stadt ist, einen Umkreis von sage und schreibe 25km. Wenn man nun überlegt, dass in Deutschland deartige Städte meist nicht so weit auseinander liegen und sich die Lichtstreuungen der Städte auch noch überschneiden, dürfte klar sein, dass es nachts im Grunde sehr hell in Deutschland ist. Diese Lichtglocken, also dieser diffuse Nebel aus Licht, verhindert den Blick zu den Sternen.

Der Nachthimmel im Vergleich

Der Nachthimmel im Vergleich

Die Folgen sind gravierend

Nun ist die Folge nicht nur, dass man keinen guten Ausblick mehr auf die Sterne hat. Dieser “Lichtsmog” hat nachgewiesene Folgen auf organische Organismen. So hat die Lichtverschmutzung beispielsweise Auswirkungen auf das Pflanzenwachstum, auf nachtaktive Insekten, auch die kann die Navigation von Zugvögeln beeinträchtigt werden. Nachgewiesen ist auch, dass der Lichtsmog den Hormonhaushalt von Menschen beeinträchtigt.

Neben solchen Auswirkungen auf Organismen und Beeinträchtigungen für die Forschung hat die Lichtverschmutzung allerdings auch soziale und kulturelle Folgen. So sind fehlt vielen Menschen heute die unmittelbare Erfahrung natürlicher Phänomene, wie der Blick auf die Milchstraße, die Beobachtung von Planeten oder die Sichtung von Sternschnuppen. Selbst Glühwürmchen sieht man seltener. Obwohl sie noch immer da sind.

“Lights off Stars on” und der ungetrübte Blick auf die Sterne

Nun ist das Problem der Lichtverschmutzung etwas, deren Auswirkungen zwar jeder mit eigenen Augen sehen kann. Aber dennoch fehlt es hier allgemein an Problembewusstsein. Gerade deswegen haben sich einige Organsationen und Initiativen dem Kampf gegen die Lichtverschmutzung verschrieben. Eine der innovativsten Initiativen in dem Bereich its die von Andri Snær Magnason im Jahr 2006 in Reykjavik ins Leben gerufene Kampagne “Lights out Stars on”. Hier wurden die Bewohner Reykjaviks gebeten für eine halbe Stunde das Licht auszumachen. Das Ergebnis: Es eröffnete für alle einen wundervollen Blick auf den Sternenhimmel und zwar ohne störende, künstliche Lichteinflüsse.

Hiervon inspiriert hat sich der Electronic Konzern LG dazu entschlossen, das Problem der Lichtverschmutzung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Mittel der Wahl hierfür waren LGs auf der OLED Technologie basierenden TV Geräte. Denn keine andere Technik sorgt für ein vergleichbar tiefes Schwarz, brilliante Farben und einen so hohen Kontrast, wie die OLED Technik. Das steht außer Frage.

Herkömmliche LED Technik im Vergleich zur OLED Technik

Herkömmliche LED Technik im Vergleich zur OLED Technik

40 LG OLED Screens sorgen für ein beeindruckendes Erlebnis

Und genau diese Technik spielte beim von LG initierten “Lights out Stars on” Konzert am 20. Juli 2016 eine entscheidende Rolle. LG setzte hier 40 OLED Screens zusammen, was zu einem großen Screen mit einer Gesamtzahl von 330.000.000 OLED Pixeln führte. Auf diesem Screen wurden dann zur Live Musik der isländischen Musiker Ásgeir, GusGus and Ólafur Arnalds beeindruckende Aufnahmen der Aurora Borealis gezeigt.

Einen kleinen Eindruck dieses Events zeigt dieses ebenfalls beeindruckende Video:

Gewinne mit deiner Story einen LG OLED TV

Doch damit nicht genug. LG hat über Facebook unter https://www.facebook.com/LGTV/ noch bis zum 17. November 2016 einen Wettbewerb ins Leben gerufen. Zu gewinnen gibt es einen LG OLED TV (55E6). Um diesen zu gewinnen musst du auf der LG Facebook Seite deine schönste Story niederschreiben. Und zwar dein schönstes Erlebnis in Bezug, passend zum Thema, zu einem wirklich schwarzen Sternenhimmel. Derjenige mit der besten Story gewinnt den Fernseher.


gesponserter Artikel

Bilder: LG

Anzeige
Tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

2 Responses to LG im Kampf gegen Lichtverschmutzung

  1. LG im Kampf gegen Lichtverschmutzung via @Karasutech https://t.co/HmYVVFXjeO

  2. Silke says:

    Guter Artikel und klasse Idee von LG, perfekte Verbindung zwischen Aufmerksamkeit erregen und Marketing. Aber natürlich hat LG recht und dieser Smog hat negative Auswirkungen auf alle Lebewesen. Ich selber lebe in einer Großstadt und sehe selten die Sterne am Nachthimmel. Das Video des Events finde ich auch sehr beeindruckend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.