Mit Joomla, Digistore24 und Digistore Connect digitale Produkte verkaufen

In den Augen vieler ist der Verkauf digitaler Produkte eine richtig lohnenswerte Angelegenheit. Und natürlich kann das stimmen. Der Grund ist einfach: Die Material- und Lagerkosten entfallen bei digitalen Produkten.

EBooks, Software, MP3 Musik, Bilder und viele andere digitale Waren verursachen in der Herstellung keine oder zumindest nur wenig Kosten. Sie sind beliebig oft in unbegrenzter Zahl reproduzierbar. Und ein Lager, sofern es rein digital bleibt, benötigt man auch nicht. Eine Festplatte reicht als Lager im Prinzip aus.

Kein Wunder also, dass es viele Menschen gibt, die sich dran machen und zum Beispiel ein eBook schreiben. Und in der Tat, sofern das eBook gut ist, wird es auch von anderen auch tatsächlich gekauft. Die Frage die sich an dieser Stelle natürlich stellt ist, wie man sein Produkt an den Mann bekommt.

Digistore24 als Vertriebsplattform

An dieser Stelle treten Vertriebsplattformen, wie zum Beispiel Digistore24 auf den Plan. Digistore24 ist hier ganz sicher einer der führenden und größten Anbieter auf dem Markt. Warum der Anbeiter als Vertriebsplattform so beliebt ist, hat ganz sicher einen einfachen Grund. Denn Digistore24 tritt als Reseller auf. Grob gesagt bedeutet dies folgendes: Bestellt ein Endkunde zum Beispiel ein eBook, kauft Digistore24 dieses beim Ersteller/Verkäufer des eBooks und verkauft es zugleich an den Endkunden weiter. Für den eigentlichen Verkäufer hat das natürlich den Vorteil, dass er sich um den Bestellprozess, die Auslieferung und die Abrechung gegenüber dem Endkunden nicht kümmern muss. Digistore24 wirbt dann auch damit, dass man sich als Verkäufer einzig und allein auf sein Produkt konzentrieren kann. Dass Digistore24 dies natürlich nicht umsonst macht, sondern eine entsprechende Provision einstreicht, versteht sich sicher von selbst.

Allerdings, wenn man schon ein eBook geschrieben hat, möchte man dies sicher auch auf der eigenen Homepage verkaufen. Hierzu stellt Digistore24 jeweils einen Link für das Produkt zur Verfügung. Über diesen landet ein potentieller Käufer dann auf der entsprechenden Produktverkaufsseite.

Integration in die eigene Webseite

Die Verbindung per Link ist sicher die einfachste Methode, aber auch nicht unbedingt die schönste bzw auch nicht die komfortabelste. Dies ist auch einigen Entwicklern bewusst, welche für die verbreiteten Content Management Systeme wie Joomla oder WordPress entsprechende Plugins bzw Erweiterungen anbieten, welche dieses Problem lösen. So lässt sich mit der Erweiterung Digistore Connect des Joomla Entwickler Medialekt ganz einfach Joomla mit Digistore24 verbinden. Somit lassen sich ganz einfach auf Grundlage einer Joomla Installation auch größer Verkaufsprojekte erstellen und anlegen. Und was ebenfalls wichtig ist, entsprechende Projekte lassen sich über das Joomla Backend auch verwalten.

Insgesamt lässt sich sicher sagen, dass eine gute und ansprechende Integration in die eigene Homepage die Konversionseraten sicher positiv beeinflussen kann. Und dies bedeutet letztendlich natürlich größere Umsätze.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.