Ohne App geht nichts mehr!

Mehr als 2 Millionen Apps verzeichnet der iTunes-Store aktuell. Von Entertainment-Apps bis hin zu nützlichen Helfern, die den Arbeitsalltag vereinfachen, wird alles geboten, um das Smartphone zum ständigen Begleiter des Alltags zu machen.

Dabei sind es längst nicht mehr die klassischen Apps, die dem User zur Seite stehen. Essensbestellungen, Einkäufe online erledigen oder Bankgeschäfte führen sind eher Must-Haves als Nice-To-Haves. Die Anforderungen der User sind mit den technischen Möglichkeiten proportional gestiegen. Klar, dass die Anbieter rechtzeitig nachziehen müssen.

Was früher noch durch aufwendige Ämtergänge und Anwesenheitspflichten erledigt werden musste, wird nun heute bequem von zuhause aus mit dem Smartphone organisiert. Steuererklärungen, die sonst händisch und im komplizierten Druckverfahren erstellt wurden, lassen sich durch Eingabe aller relevanten Daten mit entsprechenden Apps versenden. Der Anbieter Taxfix erläutert auf https://taxfix.de/so-funktioniert-taxfix/, auf welche Art die sensiblen Daten an das Finanzamt übertragen werden und eine Verifizierung für Sicherheit sorgt.

Einen weiterer Schritt in Richtung Zukunft will das Start-up Odokar gehen. Statt den Weg zum Führerschein mit langwierigen Theoriesitzungen zu blockieren, soll eine App und Online-Schulung den angehenden Fahrschülern die Materialien auf das mobile Device bringen. Klar, die Praxis muss weiterhin auf der Straße erprobt werden, doch die Idee einer App erleichtert nicht nur den Schülern das Lernen. Es ist auch eine kostenverringernde Option für die Fahrschule selbst, da sie Räumlichkeiten und Personal spart. Auf https://www.odokar.com/theorie wird die Vision näher erläutert.

Keine Einschränkungen mehr

Es gibt kaum einen Bereich in der Sport-Industrie, der nicht durch eine mobile App begleitet wird. Sportliche Ereignisse, bei denen vor dem eigenen TV mitgefiebert wird, können durch Wetten per Applikation begleitet werden. Abrufe in Echtzeit, Informationen zur Gewinnausschüttungen und die neusten Sport-News machen ein informiertes Online-Wetten auf https://extra.bet365.com/news/de möglich. Dank des kontinuierlich verbesserten Angebots werden die Sportwetten-Apps auch immer beliebter.

Die neuen Entwicklungen tragen auch kuriose Blüten, die zwar ihren Zweck erfüllen, aber auch für leichtes Kopfschütteln sorgen. Mit der App Blower braucht der User nicht einmal mehr seine Geburtstagskerzen selbst auszupusten. Wer sich vom kleinen Taschenventilator auf seinem iPhone überzeugen will, kann sich auf https://itunes.apple.com/de/app/blower/id335862325?mt=8 mit der wunderlichen App näher beschäftigen.

Die Zeit ist reif

Neben vielen Arbeitserleichterungen und schnelleren Arbeitsbewältigungen öffnen die neuen Apps auch Wege für Entwickler, die einfach ihrer Fantasie freien Lauf lassen möchten. Was auch immer ausprobiert wird, jetzt ist der richtige Zeitpunk dafür gekommen! Alles, was benötigt wird, ist Zeit zum Entwickeln. Dank der recht reibungslosen Online-Stellung seiner Ergebnisse kann getestet werden, ob Ideen funktionieren, angepasst werden müssen oder einfach noch nicht optimal sind.

Hinter allen Apps, die sich bereits auf dem Markt befinden, und jenen, die sich noch in der Pipeline befinden, steckt der Erfindergeist, den es braucht, um die Technik in Zukunft voranzutreiben. Klar, dass nicht mit jeder App ein neues Highlight der Alltagsbewältigung geschaffen wird, doch die technische Entwicklung nutzt die Chance und geht mutig und beständig voran. Ein äußerst gutes Zeichen, denn die nächsten Jahre werden in Sachen Technik und technische Integration in den Alltag vorangetrieben. Apps aus dem Finanzbereich, dem Gesundheitswesen und aus der Medizin haben den Fortschritt gewagt. Wer hätte gedacht, dass ein virtueller Arztbesuch per FaceTime wirklich einmal Einzug in unseren Alltag haben wird? Die technischen Grenzen sind einfach nicht mehr vorhanden!

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.