Thermotransfer- oder Thermodirektdruck > Wo liegt der Unterschied?

Thermotransferdruck, Druckerart, Etikettendrucker, Drucker

Die meisten Menschen haben daheim oder im Büro in der Regel einen Tintenstrahl- oder auch einen Laserdrucker stehen. Es sind also keine unüblichen Druckerarten. Es gibt allerdings auch noch andere Drucker, die mit anderen Techniken arbeiten. Diese werden dann oft mit sehr speziellen Aufgaben eingesetzt.

Zwei dieser andere Druckertechniken sind der Thermotransferdrucker und der Thermodirektdrucker. Beide haben Ihre Vor- und Nachteile und beide werden für unterschiedliche, teilweise sehr spezielle Zwecke eingesetzt.

So findet man diese Drucker in Form von speziellen Etikettendruckern zum Beispiel dort, wo viele Etiketten gedruckt werden müssen. Dass ein solch spezialisierter Drucker durchaus Sinn machen kann, weiß jeder, der schon einmal versucht hat Etiketten mit einem normalen Tintenstrahldrucker zu bedrucken. Das kann durchaus ein paar Fehlversuche dauern bis da alles richtig sitzt.

Die Unterschiede

Thermotransfer- und Thermodirektdrucker werden also in der Regel für bestimmte Aufgaben eingesetzt. Aber wo genau liegt nun der Unterschied?

Ganz klar, der Unterschied liegt in der Technik, wie die Farbe aufs Medium kommt. Wobei dies nur teilweise stimmt. Denn hier macht sich der Unterschied schon fest.

Der Thermotransferdruck

Denn beim Thermotransferdrucker druckt der Drucker keine Farbe aufs Papier. Vielmehr ist es so, dass bei diesem Druckertyp thermosensitives Papier an den Stellen erhitzt wird, an denen zum Beispiel Schrift erscheinen soll.

Die Vorteile

Diese Technik hat natürlich den Vorteil, dass keine zusätzlichen Tintenpatronen oder Toner benötigt werden. Schließlich ist es ja quasi so, dass sich die Farbe schon auf dem Papier befindet. Das senkt die Druckkosten und auch die Handhabung des Druckers ist einfacher, da jeweils nur das Druckmedium getauscht werden muss. Hinzu kommt, dass Thermotransferdrucker sehr kompakt gebaut werden können. Zudem ist es nur mit Thermostransferdruckern möglich sogenannte trägerlose Etikettenrollen zu bedrucken.

Die Nachteile

Natürlich hat eine solche Drucktechnik auch Nachteile. Und das liegen vor allem bei thermosensitiven Papier. Denn auf diesen ist der Druck nur eine begrenzte Zeit haltbar. Durch Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen kommt es schlicht zu Verfärbungen und mit der Zeit verblast der Druck.

Typische Einsatzzwecke des Thermotransferdruckers

Die Vor- und Nachteile des Thermotransfersdrucks legen dann natürlich die typischen Einsatzzwecke fest. Denn diese Technik wird in aller Regel dort eingesetzt, wo es nicht so sehr auf lange Haltbarkeit des Druckes ankommt, dafür aber kostengünstig gedruckt werden soll. Das kann zum Beispiel bei Parktickets, Pfandbons, diverse Etiketten oder auch Versandetiketten der Fall sein.

Der Thermodirektdruck

Etwas anders funktioniert es beim Thermodirektdruck. Auch hier kommt Hitze zum Einsatz. Allerdings befindet sich die Farbe bei diesem Druckertyp auf einem Farbband und durch Hitze wird diese Farbe auf das Druckmedium aufgeschmolzen und fest damit verbunden.

Die Vorteile

Der Druck ist vor allem sehr haltbar. Zudem können durchaus unterschiedliche Materialien bedruckt werden. Außerdem sind, je nach eingesetztem Farbband, auch andere Druckfarben als Schwarz möglich.

Der Nachteil

Dadurch, dass ein Farbband im Spiel ist, erhöhen sich natürlich die Druckkosten und der Handhabungsaufwand des Druckers etwas.

Einsatzzweck: haltbare Drucke

Und wie auch schon beim Thermotransferdrucker bestimmen die Vor- und Nachteile auch beim Thermodirektdrucker seinen Einsatzzweck. Und dieser ist dort, wo es vor allem auf haltbare Drucke ankommt. Das sind zum Beispiel Etiketten für Produkt- und Lebensmittelkennzeichnungen oder auch Kennzeichnungen in der Fahrzeugindustrie.

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

2 Antworten zu Thermotransfer- oder Thermodirektdruck > Wo liegt der Unterschied?

  1. Jan sagt:

    Ich denke der Thermotransferdrucker ist gut für Auflagen, die höher sind, weil man gut mit ihm sparen kann, die Ergebnisse finde ich auch sehr gut. Bei dem Thermodirektdruck gibt es natürlich eine andere Zielgruppe. Also Gegenstände auf denen die Farbe auch lange halten soll. Ich finde es faszinierend, wieviele Druckmöglichkeiten wir heut zu Tage haben und lese als Grafikdesigner gerne mehr darüber. Grüße aus Itzehoe

  2. Frieda sagt:

    Danke für diesen tollen Blog. War sehr interessant zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.