Neue Domainendungen gehen demnächst an den Start

Im Juni des letzten Jahres habe ich hier schon einmal über sie berichtet: die neuen generischen Top Level Domains. Voraussichtlich hat das Warten auf die neuen Domainendungen schon bald ein Ende. Im dritten Quartal 2013 könnten nämlich die ersten Domains an den Start gehen!

ICANN gibt Fahrplan für neue Top Level Domains vor

© Hannah Gal/Photodisc/Thinkstock

© Hannah Gal/Photodisc/Thinkstock

Fest steht: Wann die ersten neuen Top Level Domains eingeführt werden, liegt ausschließlich in den Händen der Internetverwaltung ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers). Jene prüft derzeit noch die Anträge, wobei jener Prozess in Kürze abgeschlossen sein soll. Demnach könnten schon zu Beginn des dritten Quartals, also im Juli, die ersten Domains mit den neuen Endungen online gehen. Welche Endungen dabei zuerst an den Start gehen werden, ist jedoch noch nicht bekannt. Wer von Ihnen die Chance haben möchte, zu den Ersten zu gehören, der kann nun noch bei checkdomain neue Domainendungen vorbestellen und darauf hoffen, dass “seine” Endung zuerst eingeführt wird. Die Vorbestellung ist für Sie übrigens vollkommen kostenlos und unverbindlich!

Warum das Ganze?

Ziel der Einführung der neuen Endungen ist es, Nutzern endlich wieder die Möglichkeit zu geben, “gute” Domainnamen zu registrieren. Dies ist nämlich in den letzten Jahren schwer geworden, weshalb vor allem bei den populären Endungen .de und .com komplizierte Domainnamen immer häufiger wurden. Um jene oftmals unpassenden Namen zu umgehen, wichen sogar immer mehr Nutzer auf weniger geläufige Endungen aus.

Genau das soll mit den neuen Top Level Domains (nTLD) endlich ein Ende haben: Endungen wie .hamburg, .music oder .app sollen Nutzern nun die Möglichkeit bieten, ihren Wunschdomainnamen gemeinsam mit einer für sie sinnvollen Endung zu registrieren. Dank der neuen Endungen können Nutzer Domains künftig noch schneller bestimmten Themengebieten oder auch Städten und Regionen zuordnen. Vor allem die Endung .blog dürfte dabei bei der Netzgemeinde Anklang finden – selbst bei individuelleren Namen wird bald auf den ersten Blick erkennbar sein, dass es sich bei der vorliegenden Website um ein Blog handelt. Das Internet wird also noch in diesem Jahr wieder einmal deutlich vielfältiger werden!

Bild: © Hannah Gal/Photodisc/Thinkstock

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

5 Responses to Neue Domainendungen gehen demnächst an den Start

  1. Giuliano says:

    Ich finde diese Entwicklung äußerst interessant, weil sie das Internet in meinen Augen in den nächsten Jahren sehr nachhaltig verändern wird und zwar in jeglicher Hinsicht. Ob dadurch am Ende die Übersichtlichkeit oder das Chaos gefördert wird, dessen bin ich mir noch nicht ganz sicher. Denke seriöse Unternehmen, werden wohl weiterhin auf DE, COM, NET und ORG setzen.

    • Zumindest wird es wieder mehr Möglichkeiten bei der Wahl des Domainnamens geben. Im Moment ist es ja kaum noch möglich vernünftige und vor allem kurze Namen zu registrieren.
      Natürlich müsste dann auch gewährleistet sein, dass hinter .blog auch wirklich ein Blog zu finden ist.

  2. die neuen Domainendungen werden bei Nicht Domainern, das sind die ganz normalen User, wohl mehr für Verwirrung sorgen als für eine bessere Orientierung im Internet.

    Viel Marketing Quark um Nichts! Versierte Domainer und Projektierer gehen davon aus, dass insbesondere Länderendungen wie die .de sowie etablierte Domainendungen als Sieger aus der nTLD Überflutung hervor gehen;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.