Domains ohne Ende

Die richtig guten Domains sind mittlerweile alle schon registriert. Man muss kreativ sein, möchte man hier noch eine richtig gut klingende Domain finden. Es gibt sogar StartUps, die sich ihren Firmennamen in Abhängigkeit einer freien Domain aussuchen. Nicht selten führt das aber zu absoluten Phantasienamen. Gerade bei den Toplevel Domains .de und .com ist selbst das mittlerweile schwierig und führt nicht selten zu komplizierten Domainnamen.

Kann oder möchte man sich keinen Phantasiedomainnamen zulegen, hilft oft nur das Ausweichen auf andere Toplevel Domains. Mittlerweile bieten Domainverkäufer und Hoster wie z.B. easyname die Möglichkeit nahezu alle verfügbaren Domainendungen zu nutzen und eine entsprechede Domain zu registrieren. Dies sind natürlich vor allem internationale Länderkennungen. Allerdings auch beliebte TLD´s wie .org.

Einführung der New gTLD

Nun schon seit über 10 Jahren diskutiert und vorbereitet wird die Einführung der sogenannten New Generic Top Level Domains. Hierzu zählen z.B. auch sprechende Domainendungen wie .blog, .app, .web oder auch .berlin. Besonders die Endung .blog dürfte bei uns Bloggern auf reges Interesse stoßen.

Ursprünglich eingeführt werden sollten diese Domainendungen bereits im Frühjahr 2013. technische Pannen, Diskussionen und die Befürchtung das Domain Name System könnte instabil werden, verhindert die Einführung allerdings. Aktuell ist das Frühjahr 2014 als neuer Einführungszeitpunkt anvisiert. Dennoch bieten einige Registrare schon jetzt die Möglichkeit entsprechende Domains zu registrieren. Dies wird zumeinst kostenlos angeboten, zieht allerdings auch keinen Anspruch auf die tatsächliche Vergabe nach sich.

Sollten die nTLD´s doch irgendwann einmal eingeführt werden, dann wird es sicherlich deutlich einfacher gute Domains zu erlangen. Ausserdem dürften die neuen Endungen eine wesentlich besser Differenzierbarkeit und Erkennbarkeit erreichen. Sehr viel besser, als es bislang möglich ist.

All das nützt aber nichts, wenn man seine zukünftige Webseite nirgends untergebracht hat. Das Netz ist voll von Hosting Anbietern und deren Resellern. Viele Unterscheiden sich in Feinheiten. Das können z.B. die Größe des Webspaces sein oder auch die Anzahl der im Preis enthaltenen mySQL Datenbanken. Aber auch der Service ist ein entscheidender, wenn auch oft subjektiver Faktor. Hier habe ich ein Voting zum Thema beliebte Webhoster {Top 10 Voting} gefunden. Mein Hoster all-inkl ist übrigens auch dabei.

Anzeige
Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

3 Responses to Domains ohne Ende

  1. Mario says:

    Na dann heißt es wohl warten und Domain/s sichern 🙂
    Ich selbst möchte für meine Homepage eine .berlin und / oder .shop sichern. Mal gucken 😉

  2. Alfred says:

    Dann bin ich mal äußerst gespannt, wohin das ganze sich am Ende entwickelt. Könnte mir sehr gut vorstellen, dass es dadurch leichter wird, an gute Domains zu kommen. Oder aber, dass das Domain-Snapping eine neue Dimension erreicht.

    Mal schauen….

  3. Chris says:

    Editieren
    Hallo zusammen, also ich weiß nicht …

    Soweit ich weiß, soll es doch etwa 700 neue Domain Endungen geben oder?

    Ich stelle mir vor dass das irgendwann in einem rissigen Domain Durcheinander endet.

    Bin auf jeden Fall gespannt, was da so alles kommen wird!

    Gruß Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.