Dell – der Cloud Trend braucht Leistung [gesponserter Artikel]

Wir surfen mehr denn je im Internet. Schieben permanent Daten in die Cloud und rufen sie bei Bedarf von dort auch wieder ab. Es ist ja auch praktisch! Man macht mit dem Smartphone ein Bild und schiebt es sofort in die Cloud. Kaum einer macht sich jedoch gedanken, welche technischer Aufwand dahinter steckt. Hier “werkeln” leistungsfähige Server, damit die Daten auch flott in der Cloud verarbeitet werden können. Und die Anforderungen an Perfomance und Geschwindigkeit steigen mit jedem zusätzlichen Nutzer.

So einfach geht schnell

Cloud- und SaaS Provider, sofern sie Wert auf zufriedene Nutzer und Kunden legen, sind also auf perfomante Servertechnologien angewiesen. Der wachsende Nutzerkreis erfordert skalierbare Lösungen, die sich genau an den aktuellen Leistungsbedarf anpassen lassen. Und natürlich sollen die Total Costs of Ownership so gering wie möglich ausfallen. Was natürlich durch eine einfache Administrierbarkeit erreicht werden kann.

All das gilt natürlich nicht nur für Cloud Provider. Jeder der proffesionelle Server einsetzt hat Interesse an deren Performance, Skalierbarkeit und an einer einfachen Verwaltung. Dells neuste Servergeneration stellt sich dieser Herausforderung. Dell verspricht hier, dass selbst komplexeste, geschäftliche Problemstellungen durch die aktuellen Servertechnologien gemeistert werden können.

Der Konkurrenz davon laufen

Dies versinnbildlicht Dell in diesem kleinen Video und macht damit deutlich, dass man mit Dells modernen Technologien der Konkurrenz ganz locker davon rennt. Man sieht zwar keinen einzigen Server in dem Filmchen, aber witzig ist es.

Über Dell

Dell dürfte den meisten wohl am ehesten durch deren Endkunden-Computer bekannt sein. Das 1985 in den USA gegründete Unternehmen stellte schon 1987 den ersten eigenen PC vor. Vorallem durch den Verkauf über das Internet konnte Dell für ein enormes Unternehmenswachstum sorgen. Mittlerweile ist das Unternehmen über 24 Mrd US Dollar wert. Seit 2013 ist es wieder im Besitz des ursprünglichen Firmengründers und jetzigen Alleininhabers  Michael Dell.

Wer mehr über Dells Server wissen möchte:


gesponserter Artikel

Anzeige
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.