Vom Browsergame zur Gaming App

Gamehook1Es ist noch gar nicht solange her, dass Browsergames der Renner schlechthin waren. Das lag ja auch auf der Hand. Denn Browsergames konnte und kann man im Prinzip zu jederzeit ganz flexibel spielen. Und das ohne jeglichen Installationsaufwand. Einfach den Browser starten, das entsprechende Game ansurfen, anmelden und loszocken.

Aber wie es nun mal so ist, die Evolution macht weder im technischen Bereich noch im Bereich der Gamekultur halt. Und der nächste logische Schritt war dann auch einfach das mobile Zocken auf Smartphones und Tablets. Und viele Browsergames finden sich mittlerweile nicht mehr nur als Webseite im Browser, sondern auch als Apps in den verschiedenen Stores.

Apps manchmal nur abgespeckte Versionen

Manchmal kann es allerdings vorkommen, dass es sich bei den Apps lediglich um abgespeckte Versionen der ursprünglichen Browsergames handelt. Einige Anbieter gehen diesen Weg ganz bewusst. Denn viele Spieler deartiger Games wollen auch von Unterwegs schnell mal einen Bauauftrag für ihre Farm in die Wege leiten oder ihre Raumschiffe schon mal auf den Weg in die Schlacht schicken. Folglich gehen solche abspeckten App Versionen einfach mal davon aus, dass es sich zuhause am PC ohnehin am komfortabelsten spielen lässt. Die Apps sollen dementsprechend auch nur einen rudimentären Zugriff auf die Games ermöglichen. Quasi um von von Unterwegs noch ein paar wichtige Weichen stellen zu können. Dies hat natürlich durchaus stratetegische Vorteile gegenüber Spielern, die eine solche App nicht nutzen.

Zeitvertreib im Wartezimmer

Daneben gibt es natürlich auch vollwertige und zum Teil eigenständige Smartphone Gameversionen verschiedender Browsergames. Mit diesen lässt sich mobil dann selbstverständlich sehr viel umfangreicher zocken. Solche Game Apps dienen dann auch nicht mehr nur dazu Weichen zu stellen, sondern ganz klar dem Zeitvertreib unterwegs. Und interessanterweise gibt es unterwegs genügend Notwendigkeiten sich die Zeit zu vertreiben zu müssen. Ganz gleich ob man beim Warten auf den Bus mal eben ein paar Panzer jagt, im Wartezimmer des Arztes durch den Weltraum düst oder sich im Zug die Zeit mit dem ein oder anderen Casino Spiel vertreibt.

Die Technik machts

Zudem sind moderne und leistungsfähige Smartphones mittlerweile in der Lage grafisch und spielerisch wirklich beeindruckende Games zu ermöglichen. Was immer häufiger zu wirklich coolen, spannenden und orignellen Games führt, die sich hinter so manchem PC-Client oder Browsergame ganz sicher nicht verstecken müssen.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.
Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Vom Browsergame zur Gaming App

  1. istqb says:

    App Games haben eine gewissen Suchtfaktor – zumindest bei meinen beiden Söhnen. Aktuell muss es die ganze Zeit Minion Rush sein. Ich viele Spiele auf meinem Smartphone installiert und dann getestet und es ist wirklich erschreckend wie schlecht viele App-Spiele funktionieren. Wahrscheinlich haben die Hersteller einen großen Release-Druck und müssen einfach schnell veröffentlichen, ohne vorher zu testen. Ich hab den ganzen Schrott wieder runter gehauen und vertraue nur noch auf große Hersteller.

  2. Tim says:

    schade dass dieses Thema hier etwas untergegangen ist.
    APP Games sind in letzter Zeit “so merken wir es bei unseren Kunden” mehr als Suchtifaktor bekannt wie normale PC Games / Browsergames etc. wir sind mal gespannt wie lange dieser boom anhalten wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.