Wo liegen die Grenzen der künstlichen Intelligenz?

kuenstliche_intelligenzIn den letzten Jahren sind viele Science-Fiction-Filme herausgekommen, bei denen künstliche Intelligenz im Vordergrund steht. Her und Ex Machina verdeutlichen, wie weit es moderne Technologie noch bringen könnte.

Trotz vieler Warnungen und Bedenken scheint technischer Fortschritt keine Grenzen zu kennen, und 2016 scheint das Jahr des Durchbruchs in Sachen künstlicher Intelligenz zu sein. Schon bald müssen wir vielleicht nicht mehr selbst Hausarbeiten ausführen. Und auch in Bezug auf Videospiele und Musik könnte künstliche Intelligenz bald eine große Rolle spielen.

Seriöse Zeitungen wie Die Zeit haben bereits darüber berichtet wie künstliche Intelligenz mentale Arbeit ersetzen könnte. Dabei wird von Auswirkungen gesprochen, die mit der industriellen Revolution zu vergleichen sind, bei der körperliche Arbeit in vielen entwickelten Ländern durch Maschinen ersetzt wurde.

Erste Schritte hat bereits das Unternehmen Uber unternommen, indem es selbst fahrende Taxis in Singapur und Pittsburgh eingesetzt hat. Amazon plant eine Dronenlieferung der bestellten Ware.

Und obwohl dies das Ende für viele Berufe in Bereichen wie Finanzen bis hin zu Informatik bedeuten könnte, haben die Entwickler von künstlicher Intelligenz ganz klar im Sinn, das Alltagsleben der Konsumenten zu erleichtern.

Im März 2016 wurde bekannt, dass ein von Google erschaffener Computer es geschafft hat, einen erfolgreichen Go-Spieler in dem beliebten Brettspiel zu besiegen. Und auch bei den diesjährigen AAAI Poker und Game Theory Workshops in Phoenix wurde deutlich, dass es einer künstlichen Intelligenz gelingen könnte, die besten jungen Pokerspieler der Nation zu schlagen. Alle Informationen zu den Nachwuchstalenten kann man im deutschen Blog im Lucky Nugget Casino nachlesen.

Pokerspiele sind ein guter Test für künstliche Intelligenz, denn die Komplexität des Spiels sorgt für eine adäquate Herausforderung. Der Computer von Google hat bereits Werke erschaffen, die in der Kunstwelt für viel Aufsehen gesorgt haben. Und auch wenn dies völlig verrückt erscheinen mag, ist es Computern bereits gelungen, Beatles-inspirierte Musik auf Basis bekannter Lieder zu kreieren, indem sie musikalische Muster analysieren und verarbeiten.

Da derartige technologische Errungenschaften zuweilen Angst einflößend wirken können und verheerende Auswirkungen haben könnten, ist es wichtig, im Kopf zu behalten, dass Technologie dazu dienen sollte, unser Leben zu erleichtern und zu bereichern. Also ganz gleich, ob künstliche Intelligenz Online-Kasinospiele komplexer macht oder künstlich erschaffene japanische Popstars wie Hatsune Miku Justin Bieber Konkurrenz machen – es scheint, als stehe uns eine interessante Zukunft bevor.

Anzeige
Tagged , . Bookmark the permalink.

About Andreas Rabe

IT Spezialist, Blogger und Hesse. > Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. Wenn bereits der Ansatz falsch ist, so führt strenge Logik unweigerlich zum falschen Ergebnis. Nur Unlogik gibt Dir jetzt noch die Chance, wenigstens zufällig richtig zu liegen.

3 Responses to Wo liegen die Grenzen der künstlichen Intelligenz?

  1. Wo liegen die Grenzen der künstlichen Intelligenz? via @Karasutech https://t.co/GenU4051RA

  2. Raffael says:

    Ich finde künstliche Intelligenz besonders in relation mit der Robotik ein sehr interessantes Thema und es nimmt mich Wunder wie lange es dauert bis Alltagsaufgaben ganz von Robotern übernommen werden? Was denkt ihr?

  3. Ich glaube, dass die künstliche Intelligenz im Moment nur eine Art statistische Auswertung darstellt. Es fehlt einfach noch an Rechenleistung, um die komplexen Prozesse schnell berechnen zu lassen. Das Ganze wird sich dann im Zuge der bevorstehenden Revolution der Quantencomputer aber schleunigst ändern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.